Banner Affiliate-Link* Partnerprogramm Farb-Fitterie

Erfahrungsbericht Farb-Fitterie Farbberatung [Anzeige]

Im Juni habe ich auf meinem blog das neue Partnerprogramm der Farb-Fitterie* eingebunden und im blog dazu einen kleinen Teaser-Beitrag veröffentlicht. Wer hier schon länger mitliest, hat dabei sicherlich schon auf den dazugehörigen Erfahrungsbericht gewartet, denn üblicherweise blogge ich nur über Angebote, zu denen ich mir selbst eine Meinung bilden durfte. Bei der Farb-Fitterie* war das möglich, wobei ich durch den Querbezug zum Näh-deinen-Stil und den früher so gern selbst besuchten Nähcamps von Elle Puls in Berlin schon ahnte, dass es ein gutes Angebot ist. Im Hintergrund firmiert das gleiche Team. Für mich ganz persönlich war mein allererster Kontakt zu einer Farbberatung tatsächlich damals auch das Berliner Nähcamp 2015 und so schließt sich für mich der Kreis, um zu schauen, was die Farb-Fitterie* anbietet.

Screenshot Farb-Fitterie-Homepage

Da es keine Farbberatung in Präsenz ist, wie ich sie bereits 2015 mit sehr vielen Tüchern erlebt habe, braucht man entsprechendes Bildmaterial, dass bereits im Vorfeld auf den FAQ-Seiten beschrieben wird. Technisch am schwierigsten fand ich tatsächlich ein halbwegs scharfes Augenbild, da ich meine Augen sonst nie so weit aufreiße und es einige Fehlversuche brauchte, bist Belichtung und Spiegelung halbwegs vertretbar waren. Bei der Augenfarbenbestimmung habe ich meine Instagram-Community befragt und ich mich über die dabei benannte breite Farbpalette sehr amüsiert. Was sehr ihr?

Screenshot Farb-Fitterie-Homepage

Deutlich schwieriger als die ersten Fragebogen-Fragen fand ich das benötigte Bildmaterial. Obwohl ich nun schon so viele Jahre nähe und mich durch die verschiedenen social-media Kanäle treiben lasse, fallen mir Ganzkörperbilder mit Gesicht oder gar Videoaufnahmen alles andere als leicht, denn ein ich-rede-persönlich-in-die-Kamera-Typ war ich noch nie. Meine Blogbilder hier sind ebenfalls seit 12 Jahren bewusst Kopf-los. Bei der Bildauswahl stellte ich außerdem fest, dass nach drei Kindern und kurz vor meinem 45. Geburtstag mein inneres Bild von Anfang 30 doch nicht mehr so ganz deckungsgleich mit der Realität ist.

Screenshot Farb-Fitterie-Homepage

 

Screenshot Farb-Fitterie-Homepage

Daher war ich einerseits froh, dass von denen im Vorfeld gelesenen Bildern in Leggins und engem Shirt dann doch nichts mehr abgefragt wurde, aber auch, dass es die Möglichkeit gab, den Fragebogen an beliebiger Stelle zu unterbrechen, um es mit vorzeigbaren Aufnahmen nochmal neu zu probieren. Das nützt aber übrigens nichts, wenn man sich den link nicht zuschicken lässt und versehentlich die Seite ganz schließt.

Das gewünschte Video war für mich die größte Herausforderung. Nachdem meine 30 Sekunden mit dem sechs Jahre alten Handy dann aber trotzdem eine zu große Datei erzeugten, schickte ich kurzerhand nur noch einen Dropboxlink. Zum Abschluss des Fragebogens gab es unter anderem auch eine Outfit-Seite, bei der ich meinen “Stil” tatsächlich vermisste, da beispielsweise alle Hosen ausschließlich eng am Bein geschnitten wirkten, was ich nur in Ausnahmesituationen trage, da ich mich darin nicht wohlfühle.

Screenshot Farb-Fitterie-Homepage

 

Screenshot Farb-Fitterie-Homepage

Danach hatte man es geschafft und ich war überrascht, in welcher kurzer Zeit sich mein ganz persönlicher Farbfächer auf den Weg zu mir machte. Begleitet wurde die Sendung durch ein ausführliches per mail verschicktes Exposé, das ich mir selbst als Broschüre ausgedruckt habe. Dort tauchen die eigenen Fotos wieder auf und man bekommt so nachvollziehbar erklärt, wie es zur Farbauswahl kommt.

Seid ihr neugierig auf meine Farben? Ich war es natürlich auch sehr! Der Fächer ist weit mehr als die reine Zuordnung zu den Jahreszeitentypen, die ich damals in Berlin bereits machen konnte, da ein erweitertes Konzept dahinter liegt. Unterschieden werden Herz-, Kopf- und Körperfarben, wobei der Fächer wie vor allem auch das 12seitige persönliche Exposé ausführliche Erklärungen dazu liefert.

Tatsächlich sind die Herzfarben für kopfnahe Accessoires, wie Schmuck, aber auch die großflächigen Kleidungsfarben genau mein Farbspektrum. Einige – nicht alle – der Kleidungsstücke, die ich für mich genäht habe, gehen da schon in die richtige Richtung, wenn man sich an den Fächer halten möchte. Sogar die kräftige Purpurfarbe, die mich erst etwas überrascht hat, findet sich in einem Paar Schuhe von mir wieder. Persönlich vermisst habe ich mein ebenfalls sehr gemochtes Dunkelrot.

Bleibt nun noch die Frage, wie die Gegenüberstellung des Jahreszeitenmodells mit dem Farbfitterie-Ansatz harmoniert. Haben sich “meine” Farben in den letzten sieben Jahren verändert? Geht es inzwischen in eine ganz andere Richtung? Tatsächlich war ich überrascht, wie nah die Übereinstimmung ist. Im Gegensatz zum Jahreszeitenmodell, das auf beiden Seiten der Karte die gesamte Farbpalette abdeckt, bietet die Farbfitterie mit der konkreten Eingrenzung auf die spezifische Farben einen anderen Ansatz. So hat man nicht mehr alle Farbtöne in bestimmten Helligkeitstypen, sondern tatsächlich ein bestimmtes Spektrum.

Wenn man nun noch einen Blick auf den von mir selbst gestalteten Blog-Banner von mir wirft, beginnt ihr euch bestimmt genauso wie ich zu freuen: das habe ich doch – nur nach Farbgefühl – überraschend gut getroffen, oder?

Habt ihr schon mal so eine Farbberatung gemacht? Selbst wenn ihr – wie ich – eure Jahreszeitenfarben schon zu kennen meint, hilft so ein spezifischer und individueller Farbfächer von der Farb-Fitterie* doch sehr. Nach der Zusendung des Fächers und des Exposés bekommt man in den darauffolgenden Tagen sogar noch Bonusmaterial ins Postfach, zu dem Beispielsweise Erklärvideos zur Benutzung des Farbfächers dazugehören aber auch die Anwendung der Farben für den Schuhkauf.

Verlinkt bei:
Freutag

Blogbeiträge-Abo
[in Echtzeit oder 1x pro Woche am Sonnabend]

*
Werde Blogunterstützer (mit Willkommensgeschenk)
oder triff dich virtuell mit mir.
Mitgliederbereich Für Dich

Du kannst aber auch einmalig ein paar Münzen via Paypal in mein Stoffkaufschwein werfen, wenn einer meiner Blogbeiträge für dich nützlich war oder ganz ohne zusätzliche Kosten für dich deine Bestellungen bei verschiedenen Shops über meine Seite auslösen.
*

Sommerhose Hose 01 Schnittmuster Milchmonster Antonia Montano

Nachdem die bequeme Jerseyhose für die Tochter im vergangenen Jahr durch die Stoffwahl doch irgendwie eher nach Schlafanzughose aussah und die Tochter außerdem klagte, dass sie auch unbedingt den gleichen Schnitt, wie der Bruder haben wollte, der sein bequemes Beinkleid nun schon seit drei Jahren trägt, obwohl er in der Zwischenzeit um mindestens vier Kleidergrößen gewachsen ist, suchte ich den Schnitt raus und schnitt schwungvoll zu.

Die Pumphose ist einer der Klassiker* in der Nähwelt und zeigt gleichzeitig, wie sich die Nähwelt verändert. Die Schnittmustererstellerin firmiert nicht mehr als Milchmonster sondern inzwischen unter ihrem Klarnamen Antonia Montano*. Das lässt sich noch gut nachvollziehen – warum aber ein ganz normaler Frauenname inzwischen rechtlich geschützt ist und nicht nur der komplette Künstlername, ist mir völlig unverständlich. Das Schnittmuster heißt daher nun aber sehr schmucklos Hose 01*. nun ja ….

Das verändert aber nichts an der Hosenform, bei der ich den Beinabschluss und die Taschen immer noch sehr mag. Vernäht wurde der blaue Jersey aus dem Paket von RijsTextiles, dessen Qualität mich weiterhin überzeugt und ein Blümchen-Stoff vom Stoffmarkt, aus dem die Tochter damals ein absolutes Lieblingskleid hatte. Der Bündchenstoff passte farblich nicht so ganz perfekt dazu. In die Taschenseitennaht kam dafür aber ganz passend die hübschen neuen Nählabel – dabei nun eine Mischung aus dem Hosenstoffblau und dem dem rot aus den Taschen wählen zu können, gefällt mir sehr.

Bei der Erstanprobe kam mir die Größenwahl fast ein bisschen zu knapp vor, was sicherlich auch am recht schweren 240 g/m² Jersey liegt, aber inzwischen sind die Schrittfalten an die richtige Stelle gerutscht und es sieht gut am großen Kind aus. Über vier Kleidungsgrößen – wie beim Sohn – wird diese Hose aber leider nicht mitwachsen können. Außerdem wäre die reine Knickebockervariante für die derzeitigen Temperaturen auch mehr als passend gewesen. Und schon gibt es den nächsten Nähplan …

Verlinkt bei:
Froh & Kreativ
Creativsalat
HandmadeOnTuesday
Kinder-Allerlei
DienstagsDinge
Lieblingsstücke

Blogbeiträge-Abo
[in Echtzeit oder 1x pro Woche am Sonnabend]

*
Werde Blogunterstützer (mit Willkommensgeschenk)
oder triff dich virtuell mit mir.
Mitgliederbereich Für Dich

Du kannst aber auch einmalig ein paar Münzen via Paypal in mein Stoffkaufschwein werfen, wenn einer meiner Blogbeiträge für dich nützlich war oder ganz ohne zusätzliche Kosten für dich deine Bestellungen bei verschiedenen Shops über meine Seite auslösen.
*

 

Über mich

Kreativtagebuch einer Kunsthistorikerin mit (Ehe)Mann, zwei Schulkindern (01/2010 & 07/2013) und einem Kindergartenkind (09/2017) im Projekt Vierseithof (*1768) in Dresden wohnend, gerne die Welt bereisend.
Wer schreibt hier und worüber?

Alle Partnerprogramm-Links werden mit * gekennzeichnet und die Blogeinnahmen monatlich transparent aufgelistet.
Trustami


Blogbeitrags-Abo

Vollständiges
Blogbeiträge-Abo-Formular
 
Flipboard



Wasserflaschen*

Jede Plastikflasche weniger hilft! Bei unseren Kindern sind seit Jahren Emil-Flaschen* im Einsatz während wir Erwachsene von der bei der Markteinführung mitfinanzierten Soulbottle* überzeugt sind.


EMIL

soulbottles.de


Laufende Aktionen 2022


Februar
Hoodie/Pullover/Sewatshirt
PUHzzlePulli* von ManjiPuh als Geburtstagsshirt für die Tochter
Blogbeitrag
Clarisse* von joilijou
Blogbeitrag

März
Jacke/Blazer/Kurzmantel
Jacke Regnbue* (Kind)
Blogbeitrag
oder Faschingskostüme mit Manteloptik

April
Rock/Trägerock
Chino-Minirock* von Prachtkinder für die Tochter (Kind) | Wickelrock Raita* von Näähglück für mich

Mai
Sommerkleid
Kleid Skåne* von Lemeldesign für die Tochter (Kind) | Clariella* von Dreiem's (für mich)

Juni
Badebekleidung/kurze Hose
Bikini-Schnittmuster von der Schnittbox* für die Tochter und für mich*
Blogbeitrag Oberteil
Blogbeitrag Panty

Juli
T-Shirt/Top
Geburtstagsshirt für den Mittleren (Kind) | Schnittmuster Lea* von Finasideen (für mich)

August
Hose oder Wäsche/BH
beeslip* von braa & bee für die Tochter (Kind) | LittleLovely Panty* von K.triny (für mich)

September
Bluse/Blusenshirt
Geburtstagsshirt für den Jüngsten (Kind) | Shirt LaBlus* von Pedilu (für mich)

Oktober
Mantel oder freie Wahl
eine Pfiffikus-Hose* von Rabaukowitsch für einen der Söhne oder beide und mich

November
Bluse/Hemd
eventuell Teilnahme an der Schnitzeljagd von Lillesol & Pelle und dort findet sich bestimmt auch eine Bluse

Dezember
Winterkleid/festliche Kleidung
eventuell ein Adventskalenderschnitt


Aktuelles Lieblingsbuch des kleinen Sohnes (4 Jahre)*

Aktuelles Lieblingsbuch des großen Sohnes (9 Jahre)*

Aktuelles Lieblingsbuch der Tochter (12 Jahre)*

Aktuelle Rezensionsexemplare Bücher*

Aktuelle Rezensionsexemplare Spielzeug*