Bingo #HerbstHandarbeitsbingo 2021 von 60°Nord

Ich freue mich immer sehr, wenn ich hier im Bloggerleben wieder einen roten Faden aufnehmen kann. Bei 60 Grad Nord hatte ich allerdings befürchtet, das das Bloggerleben mit dem Familienbeginn beendet wird. Stattdessen gibt es nach zwei Jahren Pause aber nun...

Geld verdienen mit DIY Blogs: Blogeinnahmen Quartal II/2021

Schwuppdiwupp ein zweiter Quartalsbericht zu den Blogeinnahmen und schon bin ich - für wenige Tage - ganz aktuell. Das finde ich sehr gut. Wie bereits im letzten Jahr gab es im zweiten Quartal wieder einen bezahlten sponsored post und zusammen mit einem Etsy-Gutschein...

Rezension: Mein kunterbuntes Ausschneidebuch – Fahrzeuge. Schneiden, kleben, malen

Ich muss zugeben, dass ich manchmal beim Wunschzettel-schreiben mit den Kindern, die Wünsche ein bisschen in Richtung ohnehin schon geplanter Rezensionsexemplare lenke, was zumindest in den Anfangsjahren noch wunderbar funktioniert. Der Jüngste interessiert sich...

Geschenke vom Nähbloggerwochenende Rathen 2021

Obwohl ich diesmal Diejenige war, die die größten zu-verschenken-Stoffstapel auftürmte, die ich aus einem Nachlass bekommen hatte, bin ich ebenfalls wieder mit Neuzugängen vom 3. Nähwochenende der Dresdner Nähblogger zurück gekommen. Die zwei Goodie-Geschenke mit dem...

Nähwochenende #dresdennähtblogger 2021 Rathen Nr. III

Beim Nähwochenende der Dresden Näht Blogger im letzten Jahr hatten wir erst eine von inzwischen vier Quarantänerunden hinter uns. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte ich damals eher Sorge, dass die bürokratischen Auflagen eine Fahrt hätten verhindern können. Dieses...
amberlight-label auf Pinterest

amberlight-label auf Pinterest

Follow Me on Pinterest

Die PINterest-Welle wandert seit einiger Zeit durch die Bloggerwelt und da amberlight nun auch schon eine Weile schöne Bildchen an ihre virtuelle PINnwand hängt, zeige ich heute mal wie das funktioniert. Nachdem ich von bastisRike eine Einladung ergattern konnte, habe ich erstmal recht ratlos auf den Bildschirm geschaut, aber inzwischen kann ich gar nicht mehr genug von der PINnerei bekommen.

Mit wenigen Mausklicks bastelt man sich da Inspirationswand zusammen, die von der Fachwelt sicherlich mit einem Moodboard gleichgesetzt werden kann. So zeigt man ein paar eigene Sachen und hat gleichzeitig die Möglichkeit diese vielen Schätze, die einem in der virtuellen Welt über den Weg laufen, festzuhalten. Und richtig richtig schön sieht es auch noch aus …

Wie werden nun eigene Sachen gepinnt? Nach der Anmeldung und Ablegen des Pin-Skriptes in den Favoriten, muss man nur noch die entsprechende Seite aufrufen und das Skipt durch Auswahl aus den Favoriten anstoßen. Dann verändert sich die eigene Seite zu einem Pinterest-Tableau und man bekommt alle Bilder der Seite angezeigt. Per Mausklick wird das entsprechende Bild ausgewählt. Dann öffnet sich ein weiteres Fenster und man hat die Möglichkeit den Pin zu beschreiben und einem Board zuzuordnen. Praktischerweise wird die Pinterest-Aktivität dann auch gleich dem geneigten Facebook-Publikum mitgeteilt.

Also noch ein virtueller Zeitfresser? Ja, vielleicht … aber einer, der ins reale Leben zurückführt, denn der Blick auf meine Inspirationswand sagt mir sofort, dass ich doch auf jeden Fall endlich mal ausprobieren will, wie es sich mit Salat druckt …

Sehen wir uns?

Follow Me on Pinterest

U-Heft-Hülle

U-Heft-Hülle

Der Dreiteiler nimmt ein gutes Ende, denn nachdem ich vernommen hatte, dass die Beschenkte drauf und dran war das U-Heft per Schere auf Z-Heft-Hüllen-Größe zuzückzustutzen, musste ich natürlich doch noch einen weiteren Versuch starten. Und siehe da – die Größe stimmt und auch der Name war diesmal richtig. 🙂 Nur mein wunderbares Traumland-Webband von Blaubeerstern ist nun leider alle …

Ansonsten hätte ich ja eigentlich vermutet, dass sich alle Stickmaschinenlosen Blogleser um den Sticki der “little summer girls” von doro k. drängeln, denn wenn man beherzt zur Schere greift, hat man doch ganz schnell einen wunderbaren Aufnäher. Wenn der Lostopf aber weiter so leer bleibt, wird die junge Dame eben zu Hause bleiben …

U-Heft-Hülle und Verlosung

U-Heft-Hülle und Verlosung

Weiter geht’s es mit der Fortsetzung des spannenden U-Heft-Dreiteilers, denn ihr seid ja sicherlich schon sehr gespannt, wie das Hüllendrama weitergeht. Die Z-Heft-Hülle wurde stolz überreicht und noch bevor man die Freude der Beschenkten in die richtigen Bahnen lenken konnte, rief diese “Oh, eine U-Heft-Hülle, wie schön.” *grmpf* Meine Erklärungsversuche, dass es sich dabei um eine mindestens ebenso praktische Z-Heft-Hülle handeln würde, klangen da schon sehr bemüht.

Nach dem Besuch versuchte ich deshalb meine angekratzte Nähehre wieder zu retten und bastelte tatsächlich eine U-Heft-Hülle zusammen, die perfekt passte. Dann zweifelte ich allerdings am Gemütszustand des Ehemannes, denn statt Lobesworte, fragte er mich erstaunt, wer denn “Rebeca” sei. Mein Versuch ihn an den Babybesuch am Nachmittag zu erinnern, führte zu der Aussage, dass DIESES Kind ja schließlich Ricarda und NICHT Rebeca heißen würde. *grmpf* Im Freundeskreis wurde sogar noch eine Rebec(c)a ausfindig gemacht, diese wird aber natürlich mit Doppel-c geschrieben.

Mir bleibt deshalb nun nicht weiter übrig, als aus dieser U-Heft-Hülle eine Verlosung zu machen. Ich zweifle zwar, dass sich da draußen nun sofort eine Rebeca-Mama finden wird, aber die geübte Näherin kann doch bestimmt mit dem gestickten Mädchen der “little summer girls” von doro k. (erhältlich bei kunterbunt-design) und dem Traumland-Webband von Blaubeerstern etwas anfangen. Wozu gibt es Nahtauftrenner! Ich verschenke diese U-Heft-Hülle an die Kommentatorin unter diesem post, die mir am überzeugensten begründet, warum sie diese Hefthülle braucht. Entschieden wird am 9. August, denn da habe ich Geburtstag und freue mich, wenn auch andere Grund zur Freude haben. Das Verlosungsbildchen kann gerne verlinkt werden.

Z-Heft-Hülle

Z-Heft-Hülle

Die Abschlussarbeitschreiberei führt langsam zu deutlichen Ausfallerscheinungen, denn anders ist es kaum zu erklären, wie man für eine U-Heft-Hülle gleich DREI Anläufe braucht. Unglaublich! Bei Versuch 1 wollte ich “mal-eben-schnell” eine U-Heft-Hülle für die neueste Erdenbügerin im Freundeskreis nähen.

Die Stickmaschine zauberte wieder ein Mädchen der “little summer girls” von doro k. (erhältlich bei kunterbunt-design) auf die Außenseite und als Webband als Webband kam die Kreation “Traumland” von Blaubeerstern. zum Einsatz. Bis dahin lief dank der wunderbaren Buchhüllenanleitung von Mit-Nadel-und-Faden alles problemlos. Beim letztes Schritt war ich mit meinen Gedanken aber offensichtlich bereits sehr abgeschweift, denn die fertige Hülle war ganz eindeutig zu klein – keine Chance da ein U-Heft einschlagen zu können.

Dafür passte die Hefthülle aber wie angegossen um das Zahnärztliche Versorgungsheft. 🙂 Wir stellten bei der Gelegenheit auch gleich fest, dass wir mit unserem 1,5 jährigen Mäusezahn schon bei drei Zahnarztterminen gewesen sein sollten. Bei gerade mal 4 1/5 Zähnen finde ich das aber ohnehin sehr merkwürdig …

Award Kreativ-Blogger

Award Kreativ-Blogger

Mein Blog hat den Kreativ-Blogger-Award verliehen bekommen, den ich gerne annehme.

BunTine hat mich mit folgenden Worten ausgewählt:

1. Schuld an meinem Einstieg ins Bloggerleben *g* ist amberlight und Ihre Wimpelkettenaktion……die übrigens sagenhaft toll aussieht ! Beim Einschlafen kann Ihr Tochterkind nun Wimpel zählen statt der “üblichen Schäfchen”!

Damit habe ich nun schon vier Awards, frage mich aber, ob dieser identisch ist, mit dem Kreativ-Blogger-Award vom letzten Jahr – aber da musste man mehr über sich “verraten” und farblich gefällt mir dieser auch besser. Ich finde die kleinen Bildchen noch ganz schmückend für meine Seite und habe ihn deshalb nicht nur angenommen, sondern verteile ihn auch weiter.

Ausgewählt habe ich meine Teilnehmer am Jahreswichteln, denn dabei handelt es ich auf jeden Fall um sehr kreative Blogschreiberlinge:

1. Just for you

2. Kreativberg

3. Tüftelchen

4. Annetes bunte Welt

5. Königinnenreich

Holt ihn euch ab, wenn ihr möchtet – und wenn euch dieses Schneeballsystem zu suspekt ist, dann schaut ihn euch hier einfach ein bisschen an. 🙂 Dabei winke ich besonders Tüftelchen, die diesen Monat ihr Jahreswichtel von mir erwarten darf. Ich bin ein bisschen im Verzug, aber die Idee im Kopf ist schon da …

Erläuterungstext zum Award

Mit diesem Award sind folgende Bedingungen verknüpft:

Das Ziel dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs ans Licht bringen. Deswegen würde ich euch bitten, keine Blogs zu posten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon ne Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.
Erstelle einen Post, in dem du das Award-Bild postest und die Anleitung reinkopierst (=dieser Text). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat und sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst und ihr den Link deines Award-Posts hinterlassen.
Danach überlegst du dir 3 – 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst & die Besitzer jeweils per Kommentar-Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht. 

Follow on Feedly