Socken nähen

21. November 2013 | geNÄHtes, Kleidung, Socken, unbezahlte Werbung | 9 Kommentare

Meistens sieht der Ehemann mit Wohlwollen, was unter der Nadel hervorgezogen wird. Bei meinen ersten selbstgenähten Socken meinte der Mann mir aber mitteilen zu müssen, dass er das “Quatsch” fände und meine farbenfrohe Fußbekleidung mit den Seitennähten doch sicherlich auch unbequem seien. Sind sie nicht und auch wenn mein erster Nähversuch nach dem kostenlosen Schnittmuster von Mamas nähen noch etwas angepasst werden muss, finde ich das Ergebnis durchaus tragbar.

Vernäht wurde ein Streifenjersey vom Stoffmarkt und Bündchen aus der Restekiste von Kapuun. Das Schnittmuster ist wirklich denkbar einfach und ersetzt wohl, wenn ich die Rezensionen richtig gelesen habe, sogar den Kauf des Socken-nähen-Buches, von dem Hot Kontur allerdings recht begeistert war. Getragen habe ich meine Socken sogar beim gestrigen Feiertagsbesuchsmarathon bei uns. Nachdem wir die elf Erwachsenen und sechs Kinder der Morgenrunde verabschiedet hatten, kam am Nachmittag der nächste Besuch. Aber es hat Spaß gemacht und wir hatten zusammen eine gute Zeit. Nun schicke ich jedenfalls meine allererste selbstgenähte Fußbekleidung mit Freude zur RUMS-Sammlung.

amberlight-label

Kreativtagebuch einer Kunsthistorikerin mit (Ehe)Mann, zwei Schulkindern (*01/2010 & 07/2013) und einem Kindergartenkind (*09/2017) im Projekt Vierseithof (*1768) in Dresden wohnend, gerne die Welt bereisend.

9 Kommentare

  1. Juhu, selbst genähte Socken! Ich finde die toll und war schon lange auf der Suche nach einem kostenlosen Schnittmuster! Dann können endlich ein paar Jerseyreste minimiert werden.
    Was hast du denn am Schnitt verändert bzw. wo kann der Schnitt noch optimiert werden???

    Liebe Grüße vom Hauptstadtmonster

    Antworten
  2. Toll sind sie geworden, Deine ersten Socken.
    Da ich es mit dem Socken stricken nicht so habe, wollte ich es auch gerne mal so probieren. Das Buch gibts leider seit einer Weile nicht mehr, schön, das es doch noch eine vergleichbare Anleitung gibt.
    Liebe Grüße, Jenny

    Antworten
  3. @Hauptstadtmonster An der Fußspitze ist es mir noch ein bisschen zu kantig, da würde ich beim nächsten Paar etwas runder nähen und zu groß waren sie bei mir auch, da probiere ich es nochmal ohne Nahtzugabe oder eine Größe kleiner ….

    Antworten
  4. Du weißt es ja schon :-), aber trotzdem noch einmal:
    meine Blogadresse hat sich geändert … ich würde mich freuen, dich auf meiner Seite wieder begrüßen zu dürfen: frauhsnaehwelt.blogspot.de … einfach noch einmal bei mir auf Follower klicken und alles ist wieder gut.

    Freue mich

    LG
    Frau H.

    Antworten
  5. Super schön, ich glaub ich mach mir da auch welche, aber Kniestrümpfe, welche dann aus den Stiefelchen rauslucken. Halt mal etwas Farbe im Winter, kann man immer gebrauchen! Und um Stoffberge abzubauen ist es doch ein Anfang.
    LG

    Antworten
  6. Typische Männerkommentare 🙂 unnötig.. so ein Quatsch ein echtes Muss ist das

    Antworten
  7. vielen lieben Dank für deine Verlinkung.

    Wenn du möchtest, könntest du mir vielleicht kurz schreiben, was verbesserungsbedürftig war. Vielleicht kann ich es im Schnitt noch anpassen.
    Auf dem Bild sehen sie eher weit aus…
    Liebe Grüße Annika

    P.S hast du eigentlich schon bemerkt, dass wir uns von der FB Gruppe Windeln handmade kennen, bzw. beide dort sind?

    Antworten
  8. @Anne Nanni Viel würde und werde ich nicht anders machen – nur an der Fußspitze etwas runder nähen und es vor allem mit der Nahzugabe nicht so gut meinen, dass ich 3x kleiner nähen muss bzw. es gleich mit einer kleineren Größe bzw. ganz ohne NZG probieren … hab Dank für deine Mühe, den Schnitt zur Verfügung zu stellen und nun weiß ich auch, warum du in der Auswahlliste einen Windelschnitt vorschlägst 😉

    Antworten
  9. Die sehen süß aus. Genäht aus schönem Kuschelstoff sind die sicher auch ein tolles Geschen. Danke für die tollen Bilder und den Link zum Schnittmuster.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über mich


Kreativtagebuch einer Kunsthistorikerin mit (Ehe)Mann, zwei Schulkindern (*01/2010 & 07/2013) und einem Kindergartenkind (*09/2017) im Projekt Vierseithof (*1768) in Dresden wohnend, gerne die Welt bereisend.


Meine 2400 Blogbeiträge – mit 18 verschiedenen Kindergeburtstagsideen, 15 Faschingskostümanleitungen und noch viel mehr – aus den letzten zehn Jahren waren nützlich für dich? Blogunterstützer zur Hobbyfinanzierung, die monatlich ein Trinkgeld geben, wären eine feine Sache, um davon die Ottobre Nähzeitschrift zu kaufen. Du kannst aber auch gerne einmalig ein paar Münzen in mein Stoffkaufschwein werfen oder wir treffen uns auf ein virtuelles Getränk.

Alle Partnerprogramm-Links werden mit * gekennzeichnet und die Blogeinnahmen monatlich transparent aufgelistet. Onlineshops, die über amberlight-label aufgerufen werden können und uns dadurch finanziell unterstützen ohne das es für die Blogleser teurer wird, finden sich hier.
*
Einschätzung bei Trustami

Bloglovin

Follow

Blogbeitrags-Abo

3 Abonnenten

Wasserflaschen*

Jede Plastikflasche weniger hilft! Bei unseren Kindern sind seit Jahren Emil-Flaschen* im Einsatz während wir Erwachsene von der bei der Markteinführung mitfinanzierten Soulbottle* überzeugt sind.




Werbeplatz*





Info: Dein Shop auf dem Werbeplatz?
Warum gibt es hier Reklame?

Instagram

Beliebte Beiträge

Aktuelle Aktionen 2021

Aktuelles Lieblingsbuch des kleinen Sohnes (3 Jahre)*

Aktuelles Lieblingsbuch des großen Sohnes (7 Jahre)*

Aktuelles Lieblingsbuch der Tochter (11 Jahre)*

Aktuelle Rezensionsexemplare Bücher*

Aktuelle Rezensionsexemplare Spielzeug*

Archiv