Rezension: Nähen mit Jersey – KLIMPERLEICHT: Für Babys und Kids in den Größen 56-92 und 98-140

3. Juni 2021 | Nähbücher, Anzeige, Rezensionen | 2 Kommentare

Von den Büchern, die ich unmittelbar nach der Teilnahme an der Fachmesse h+h cologne auf meiner Rezensionsexemplarwunschliste hatte, steht das neueste Klimperklein-Buch “Klimperleicht! Nähen mit Jersey“* noch aus. Über den besonderen Bezug zur Autorin und die ganz persönlichen Kontakt auf der virtuellen Messe wurde schon berichtet und aus dem allerersten Buch von Pauline Dohmen, habe ich tatsächlich in den letzten fünf Jahren wirklich viel genäht.

Wenn ich rückblickend aber meine eigene Rezension dazu lese, war ich trotz der persönlichen Kontakte ziemlich kritisch: “Damit sind wir auch schon am schwierigsten Teil des Buches. Die Autorin hat mit ihren Ebook-Anleitungen unter dem Label Klimperklein wohl auch deshalb so viel Erfolg, weil mit diesen reich bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen wohl jeder nähen lernen kann. Das Buch steht hinter dieser Qualität weit zurück, denn es gibt – bis auf eine Kragenlösung – keine illustrierte Nähanleitung, die direkt bei den Anleitungen steht. Dieses Manko wird zwar im Grundanleitungskapitel am Ende des Buches etwas aufgehoben, aber selbst damit könnte der Anfänger seine Probleme haben. So wird beispielsweise in den Nähanleitungen mit der Abkürzung r-a-r gearbeitet, die selbst im Lexikon nicht dem Eintrag Rechts auf rechts zugeordnet ist. Ich hätte als Anfängerin wahrscheinlich nicht verstanden, was damit gemein ist.” Das neueste Buch aus dem Frühjahrsprogramm 2021 wollte ich nun auch deshalb gerne habe, weil dabei – wer hätte das gedacht – nun wirklich eine Fotoanleitung dabei ist.

Abbildung vom Frechverlag

Ich muss natürlich zugeben, dass ich darüber schon ein bisschen geschmunzelt habe und es gleichzeitig richtig gut finde. 17 Modelle finden sich in diesem Buch, wobei laut der Autorin die beliebtesten eBooks mit acht neuen Schnittmustern kombiniert wurden. Wie bereits beim ersten Buch unterteilt sich das Buch wieder in Schnittmuster für die Kleinen bis zur Größe 92 und den Folgegrößenbereich, der aber inzwischen immerhin bis zur Gr. 140 geht. Auf der Messe war sogar angekündigt, dass die Teeniegrößen zumindest online ergänzt werden sollten, aber das konnte ich bislang nicht entdecken.

Abbildung vom Frechverlag

In beiden Bereichen kann man die Kinder wieder komplett einkleiden. Ein Shirt, ein Body, drei Hosen, ein Kleid und zwei Ganzkörperanzüge für die Kleinen, sowie sechs Oberteile, ein Kleid, eine Hose und ein Rock für die größeren Kinder bietet das Buch. Geändert hat sich die Erreichbarkeit der Schnittmuster. Glücklicherweise gibt es weiterhin den Schnittmusterbogen in Originalgröße direkt im Buch. Mittlerweile kann man sich aber – dann allerdings zusätzlich kostenpflichtig – das PDF-Schnittmuster downloaden oder den Pattarina-Code kaufen. Als freien digitalen Zusatz gibt es immerhin zwei Plotterdateien im Shop des Verlags.

Abbildung vom Frechverlag

Die Anleitungen heben das neue Buch nun wirklich fast auf das Niveau der beliebten eBooks. Mittlerweile setzen sich verstärkt auch noch Anleitungsvideos in der Nähszene durch, aber ich mag tatsächlich lieber die Bildvariante, als im Videoformat vor- und zurück zu springen. Was ist euch lieber?

Abbildung vom Frechverlag

Beim Trägerkleid aus dem zweiten Teil bin ich ganz nostalgisch geworden, denn ich ersten Buch gibt es die fast (?) gleiche Variante, die ich damals tatsächlich sofort zum 6. Geburtstag der Tochter genäht habe. Inzwischen ist sie nun sogar schon aus dem Buch-Größenbereich rausgewachsen. Selbst der Jüngste – wie natürlich auch noch sein Bruder – können nun noch mit dem größeren Klimperkleinschnitten aus diesem Buch benäht werden und ich muss mich daher etwas ranhalten. Ich finde ja, dass spätestens nächstes Jahr eine reine Teenager-Klimperkleinvariante in Buchform dran wäre, oder?

Habt ihr einen Lieblings-Klimperklein-Schnitt?

 

amberlights Rezensionsportal

Blogbeiträge-Abo
[in Echtzeit oder 1x pro Woche am Sonnabend]

*
Werde Blogunterstützer (mit Willkommensgeschenk)
oder triff dich virtuell mit mir.
Mitgliederbereich Für Dich

Du kannst aber auch einmalig ein paar Münzen via Paypal in mein Stoffkaufschwein werfen, wenn einer meiner Blogbeiträge für dich nützlich war oder ganz ohne zusätzliche Kosten für dich deine Bestellungen bei verschiedenen Shops über meine Seite auslösen.
*

amberlight-label

Kreativtagebuch einer Kunsthistorikerin mit (Ehe)Mann, zwei Schulkindern (*01/2010 & 07/2013) und einem Kindergartenkind (*09/2017) im Projekt Vierseithof (*1768) in Dresden wohnend, gerne die Welt bereisend.

2 Kommentare

  1. Hallo Amberlight,
    ich lese auch lieber statt Videoanleitungen. Manchmal bei kniffligen Sachen ist ein Video aber sehr hilfreich. Allerdings mag ich es dann auch gerne als Zusatz. Bei ein paar wenigen Schnittmustern hab ich dann mal die Beschreibungen mitgeschrieben, damit ich mir nicht immer das Video anschauen und wieder stoppen muss. Das nervt im Nähflow.
    Von Klimperklein hab ich tatsächlich nur ein Ebook und ein oder zwei alte Freebooks. Meine Kinder waren dann aus den Buchgrößen raus. Da lohnten sich diese nicht.
    Außerdem hab ich gerade festgestellt, dass ich viel zu viele Schnittmuster in den letzten 10 Jahren angesammelt habe. Soviel kann ich gar nicht ausprobieren und alles testen. Ich sollte mal mit Sammeln aufhören. Den PUHzzlePulli hab ich eben auch auf der Festplatte gefunden. Das wusste ich schon gar nicht mehr.
    Eure Patternparade ist ein gute Anstupser, um mal was zu testen.
    Liebe Grüße
    CoBa

    Antworten
  2. Mit der Babyhose von klimperklein habe ich das Nähen bei K1 wieder angefangen und seitdem auch sehr häufig genäht. Die wird hier nämlich immer noch als Baby-Begrüßungsgeschenk genäht. Auch das Trägerkleid und das Raglanshirt sind solche All-Time-Favorites…

    Ich persönlich mag auch keine Video-Anleitungen, mir dauert das Gequatsche drum rum auch immer viel zu lange ;o) Bei Klimperklein finde ich auch toll, dass es oft/meist/immer? eine Kurzanleitung gibt. Wenn man ein Teil schon oft genäht hat, aber eine lange Pause hatte, dann ist man nach der Kurzanleitung schnell wieder drin.

    Alles Liebe,
    Nadine

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über mich


Kreativtagebuch einer Kunsthistorikerin mit (Ehe)Mann, zwei Schulkindern (*01/2010 & 07/2013) und einem Kindergartenkind (*09/2017) im Projekt Vierseithof (*1768) in Dresden wohnend, gerne die Welt bereisend.


Meine 2400 Blogbeiträge – mit 18 verschiedenen Kindergeburtstagsideen, 15 Faschingskostümanleitungen und noch viel mehr – aus den letzten zehn Jahren waren nützlich für dich? Blogunterstützer zur Hobbyfinanzierung, die monatlich ein Trinkgeld geben, wären eine feine Sache, um davon die Ottobre Nähzeitschrift zu kaufen. Du kannst aber auch gerne einmalig ein paar Münzen in mein Stoffkaufschwein werfen oder wir treffen uns auf ein virtuelles Getränk.

Alle Partnerprogramm-Links werden mit * gekennzeichnet und die Blogeinnahmen monatlich transparent aufgelistet. Onlineshops, die über amberlight-label aufgerufen werden können und uns dadurch finanziell unterstützen ohne das es für die Blogleser teurer wird, finden sich hier.
*
Einschätzung bei Trustami

Blogbeitrags-Abo

Machst du mit? (verlängert bis zum 21. Juni 2021)

Bloglovin

Follow

Wasserflaschen*

Jede Plastikflasche weniger hilft! Bei unseren Kindern sind seit Jahren Emil-Flaschen* im Einsatz während wir Erwachsene von der bei der Markteinführung mitfinanzierten Soulbottle* überzeugt sind.


EMIL


soulbottles.de

Instagram

Laufende Aktionen 2021

PuppenMITmacherei 2021

Aktuelles Lieblingsbuch des kleinen Sohnes (4 Jahre)*

Aktuelles Lieblingsbuch des großen Sohnes (8 Jahre)*

Aktuelles Lieblingsbuch der Tochter (11 Jahre)*

Aktuelle Rezensionsexemplare Bücher*

Aktuelle Rezensionsexemplare Spielzeug*

Archiv

Follow on Feedly