Wie bei den Mantelnähern zur Krisenbewältigung gestern ganz offiziell empfohlen, gibt es auch bei mir immer wieder kleine Zwischendurchnähprojekte. Ein solches war für das nackige Puppenkind, das unser Tochterkind bei der Tagesmutter entdeckt und ins Herz geschlossen hatte, auch dringend notwendig. Dieses Nähhobby ist schon großartig. Wie schnell kann man das kleinste Familienmitglied damit glücklich machen: Puppenkind unter strenger Beobachtung der Tochter geschnappt und auf ein Papier gelegt, damit Kleidschnitt und “Püppi” wenigstens halbwegs zueinander passen.

Vernäht wurde ein Stückchen grüner Walk von Stoffmarkt, Flanell vom Sterntaler Werksverkauf und ein rosa-grünes Baumwollstöffchen, bei dem ich mich so gar nicht mehr erinnern kann, wie es den Weg zu mir gefunden hat. Leider habe ich in der Eile das schöne Baumwollbändchen mit den roten Blumen von Frau Tulpe verkehrt herum eingenäht. Das ist mir lange nicht mehr passiert. Das Kind war trotzdem nach einer halben Stunde glücklich und die “Püppi” endlich nicht mehr frierend …

amberlight-label

Kreativtagebuch einer Kunsthistorikerin mit (Ehe)Mann, zwei Schulkindern (*01/2010 & 07/2013) und einem Kindergartenkind (*09/2017) im Projekt Vierseithof (*1768) in Dresden wohnend, gerne die Welt bereisend.

6 Kommentare

  1. Ach schön! Da hast du ja richtig was "fürs Herz" genäht. Hab einen schönen Tag! Regina

    Antworten
  2. Die Püppi ist ja winzig, das war bestimmt fummelig ein Kleidchen zu nähen. Aber schön geworden und das ist wirklch das schöneam Hobby, man kann sein Kind mit kleinen Dingen schnell glücklich machen.
    LG
    Kerstin

    Antworten
  3. Ach ist das süß geworden! Eine tolle Idee!
    LG Jenny

    Antworten
  4. Wirklich süß, und auch das Oberteil vom Kindelein. Auch selbstgenäht??
    Gruß

    Antworten
  5. Oh, wie süß! Das sieht wirklich ein einer absolut lohnenden Arbeit aus. So glücklich macht nicht jedes Nähprojekt.
    Ich kann aber auch gut verstehen, dass das Kind die Püppi ins Herz geschlossen hat. Die zieht so eine süße Schnute, gar nicht so wie die meisten dauerlächelnden Puppen. 🙂

    LG Doro

    Antworten
  6. Ach wie süüß, Püppi und Kleid und Steckkissen! Bei meiner Kleinen werden auch alle, die Durst haben, gestillt. 😉
    Alles Liebe, Martina 🙂

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über mich


Kreativtagebuch einer Kunsthistorikerin mit (Ehe)Mann, zwei Schulkindern (*01/2010 & 07/2013) und einem Kindergartenkind (*09/2017) im Projekt Vierseithof (*1768) in Dresden wohnend, gerne die Welt bereisend.


Meine 2400 Blogbeiträge – mit 18 verschiedenen Kindergeburtstagsideen, 15 Faschingskostümanleitungen und noch viel mehr – aus den letzten zehn Jahren waren nützlich für dich? Blogunterstützer zur Hobbyfinanzierung, die monatlich ein Trinkgeld geben, wären eine feine Sache, um davon die Ottobre Nähzeitschrift zu kaufen. Du kannst aber auch gerne einmalig ein paar Münzen in mein Stoffkaufschwein werfen oder wir treffen uns auf ein virtuelles Getränk.

Alle Partnerprogramm-Links werden mit * gekennzeichnet und die Blogeinnahmen monatlich transparent aufgelistet. Onlineshops, die über amberlight-label aufgerufen werden können und uns dadurch finanziell unterstützen ohne das es für die Blogleser teurer wird, finden sich hier.
*
Einschätzung bei Trustami

Blogbeitrags-Abo

Machst du mit? (verlängert bis zum 21. Juni 2021)

Bloglovin

Follow

Wasserflaschen*

Jede Plastikflasche weniger hilft! Bei unseren Kindern sind seit Jahren Emil-Flaschen* im Einsatz während wir Erwachsene von der bei der Markteinführung mitfinanzierten Soulbottle* überzeugt sind.

Instagram

Laufende Aktionen 2021

2021 Pattern Parade Blogpost

PuppenMITmacherei 2021

Aktuelles Lieblingsbuch des kleinen Sohnes (4 Jahre)*

Aktuelles Lieblingsbuch des großen Sohnes (8 Jahre)*

Aktuelles Lieblingsbuch der Tochter (11 Jahre)*

Aktuelle Rezensionsexemplare Bücher*

Aktuelle Rezensionsexemplare Spielzeug*

Archiv

Follow on Feedly