Wie hier schon angedeutet, sind mir die zahlreichen Zusatzuntersuchungen, die einer Bauchzwergträgerin heute empfohlen werden, sehr suspekt. Abgesehen von den drei vorgesehenen Ultraschalluntersuchungen und Blutabnahmen haben wir daher auch diesmal alles von Feindiagnostik bis 3D-Ultraschall abgelehnt. Selbst für den Glukosetoleranztest konnten wir – übrigens unterstützt von der Lieblingshebamme – keine Notwendigkeit sehen. Der Bauchzwerg präsentiert sich mit exakt den gleichen Werten, wie die Schwester und wird daher sicher auch bei der Geburt von einem besonders grossen Kind weit entfernt sein. Wäre übrigens auch nur eine der Schwangerschaftsdiabetes-Symptome bei mir vorhanden, würde ich den Test natürlich machen, denn zu den Vertretern der  unassistierten Schwangerschaft gehöre ich auch nicht gleich – auch wenn mir das nicht unsympathisch erscheint. Immerhin kommen wir nun bereits im 8. Monat bisher nur auf sechs Arzt-Hebammen-Termine.

Statt in die Zusatzuntersuchungen haben wir schon in der ersten Schwangerschaft lieber in einen Schutzgurt für Schwangere
investiert. Damals ging es bereits mit dem Tochterkind im Bauch 6500 km quer durch Schweden und sogar bis nach Lappland. Mit dem Autoschutzgurt, der bei einem Unfall den Druck auf den Bereich der Beckenknochen ableitet, fühlte ich mich gut geschützt und extrem bequem ist er auch, da der Gurt nun dort verläuft, wo er nicht stört. Bereits seit Beginn der Schwangerschaft bei jeder Fahrt im Einsatz, sah er nur leider nicht mehr wirklich schön aus. Die neuen Stöffchen von Blaubeerstern und vor allem die Anker-Stickdatei schienen mir da perfekt für eine Überarbeitung zu sein.

Nachher …
Vorher …

Der Anker, digitalisiert von Regenbogenbuntes, wollte zwar gleich 2x gestickt werden, aber so wirkt der obere nun, als wenn er gerade auftaucht. Am Anfang nicht so geplant, aber mir gefällt’s. Weniger toll fand ich, dass ich es bei dem Versuch das Sitzkissen zu benähen, geschafft habe, gleich drei Nähmaschinennadeln
zu schrotten. Eine Handnaht wäre da sicherlich entspannter gewesen … da dieser Gurt wirklich ausschliesslich für mich ist, bin ich das erste Mal bei RUMS dabei und schiebe diesen Blogeintrag dort hin.

amberlight-label

Kreativtagebuch einer Kunsthistorikerin mit (Ehe)Mann, zwei Schulkindern (*01/2010 & 07/2013) und einem Kindergartenkind (*09/2017) im Projekt Vierseithof (*1768) in Dresden wohnend, gerne die Welt bereisend.

3 Kommentare

  1. Witzige Idee, der Anker vorn drauf. Thematisch passend 😉

    Hab dich heut noch auf dem Rad gesehen, mit Bauch ein beeindruckendes Bild…

    Liebe Grüße!

    Antworten
    • 🙂 Radfahren geht momentan deutlich besser als mit der knarcksenden Hüfte durch die Gegend zu watscheln. Aber da das momentan die einzige Stelle ist, über die ich mich ernsthaft beklagen kann, ist das schon erträglich 🙂

      Antworten
  2. Danke für den bereichernden Post ! Sowas muss ich mir auch unbedingt zulegen.

    Liebe Grüße Annett

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über mich


Kreativtagebuch einer Kunsthistorikerin mit (Ehe)Mann, zwei Schulkindern (*01/2010 & 07/2013) und einem Kindergartenkind (*09/2017) im Projekt Vierseithof (*1768) in Dresden wohnend, gerne die Welt bereisend.


Meine 2400 Blogbeiträge – mit 18 verschiedenen Kindergeburtstagsideen, 15 Faschingskostümanleitungen und noch viel mehr – aus den letzten zehn Jahren waren nützlich für dich? Blogunterstützer zur Hobbyfinanzierung, die monatlich ein Trinkgeld geben, wären eine feine Sache, um davon die Ottobre Nähzeitschrift zu kaufen. Du kannst aber auch gerne einmalig ein paar Münzen in mein Stoffkaufschwein werfen oder wir treffen uns auf ein virtuelles Getränk.

Alle Partnerprogramm-Links werden mit * gekennzeichnet und die Blogeinnahmen monatlich transparent aufgelistet. Onlineshops, die über amberlight-label aufgerufen werden können und uns dadurch finanziell unterstützen ohne das es für die Blogleser teurer wird, finden sich hier.
*
Einschätzung bei Trustami

Blogbeitrags-Abo

Machst du mit? (verlängert bis zum 21. Juni 2021)

Bloglovin

Follow

Wasserflaschen*

Jede Plastikflasche weniger hilft! Bei unseren Kindern sind seit Jahren Emil-Flaschen* im Einsatz während wir Erwachsene von der bei der Markteinführung mitfinanzierten Soulbottle* überzeugt sind.


EMIL

soulbottles.de

Instagram

Laufende Aktionen 2021

PuppenMITmacherei 2021

Aktuelles Lieblingsbuch des kleinen Sohnes (3 Jahre)*

Aktuelles Lieblingsbuch des großen Sohnes (7 Jahre)*

Aktuelles Lieblingsbuch der Tochter (11 Jahre)*

Aktuelle Rezensionsexemplare Bücher*

Aktuelle Rezensionsexemplare Spielzeug*

Archiv

Follow on Feedly