Um nicht nur zu zeigen, wo ich meine letzten Nähabende verbracht habe, sondern auch, was dabei entstanden ist, muss das Elefanten-Schürzenkleid noch nachgereicht werden. Zugeschnitten wurde es bereits beim Nähkurs bei Frau Tulpe in Berlin im September. Den restlichen Abend habe ich allerdings lieber Schrägband-nähen geübt und mit der Freundin geschwatzt, so dass das Schürzenkleid erst zu Hause fertiggestellt werden konnte. Außerdem kann man sich an den Luxus von Fadenabschnneider und automatischer Verriegelung ganz schön schnell gewöhnen. Glücklicherweise klappte das mit dem Schrägband aber auch zu Hause noch ganz gut und ich schäme mich nun schon fast, wie ich bislang an den Ecken rumgepfuscht habe.

Diesmal weiß ich leider nicht, nach welchem Schnitt ich genäht habe. Auf jeden Fall ist es recht groß geraten und kann sicherlich noch ganz lange mitwachsen. Das Kleidchen erinnert ja sehr an den wunderbaren Schürzenkleidschnitt vom Stollentroll, hat aber Seitennähte, die ich eigentlich unnötig finde.  Da ich den Stoff so großartig fand, musste es gar nicht mehr Schnickeli sein. Ich bin ja ohnehin eher für die schlichteren Varianten. Zweifellos ein Highlight ist allerdings das Häckelherz von Frau Kreativberg, das auch vom Tochterkind gleich sehr interessiert untersucht wurde. Und Knöpfe habe ich auch wieder gemacht. Nach dem dritten Anlauf war der Elefant auch an der richtigen Stelle …

amberlight-label

Kreativtagebuch einer Kunsthistorikerin mit (Ehe)Mann, zwei Schulkindern (*01/2010 & 07/2013) und einem Kindergartenkind (*09/2017) im Projekt Vierseithof (*1768) in Dresden wohnend, gerne die Welt bereisend.

9 Kommentare

  1. Der Elefantenstoff und das Schürzenkleid sind einfach zuckersüß!
    Probiere doch bei dem Verschluss die Enden rund und nicht eckig zu machen, rund sie großzügig, das geht auch besser mit dem Schrägband einzufassen.
    Schönes Wochenende,
    ♥BunTine

    Antworten
  2. Der Stoff ist ein Traum und das Kleidchen auch. Runde Ecken sind mir auch noch in den Sinn gekommen… (Faulheit siegt!)

    Liene Grüße!

    Antworten
  3. booa hast du nen coolen Blog *_*
    Und das Kleid ist der Wahnsinn!
    Du sag mal wie geht denn das mit den schlagwörtern?
    Würde gern sone Liste haben mit DIY, Rezepte, der Tag in Bildern, … so dass es Themen sind, wo das alles drin ist dann…
    ich hab iwie keine ahnung >.<

    Antworten
  4. Der Elefantenstoff und die Knöpfe sind wirklich allerliebst und hätte ich früher genäht, hätte meine Tochter sicherlich auch so ein hübsches Bullerbü-Kleidchen von mir "verpasst" bekommen…

    Herzliche Grüße

    Antworten
  5. Ein tolles Kleid (so wie immer alles toll ist, was du fabrizierst). 😉 LG, Katha

    Antworten
  6. Das Kleid ist ein Wahnsinn! So ein schöner Stoff, Schnitt, die Knöpfe (hach bin ich glücklich, für deine schon einen kleinen Plan zu haben…)… und das Häkelherz 🙂
    Wunderschön!!! Und das kleine Schätzchen, das darin steckt, ist sowieso einfach umwerfend 🙂
    Alles LIebe. maria

    Antworten
  7. Das Kleid ist total niedlich.

    Antworten
  8. Oh ist das lieb!! Ich finde den Elefanten-Stoff ja auch so lieb und habe ihn meiner Frau Nachbarin aus Hamburg von Frau Tulpe mitgebracht 😉

    Das Kleid ist dir echt gut gelungen! Könnte es sein, dass man mit den Seitennähten besser zuschneiden kann, also weniger Verschnitt hat? Das ist das einzige, was mir einfällt, wofür sie gut sind. Außer natürlich, man möchte die Rückseite aus einem anderen Stoff nähen. Aber in diesem Fall könnte man die Naht ja einfach erfinden und sie müsste nicht standardmäßig dabei sein…

    Toll jedenfalls! lg Selina

    Antworten
  9. ein elefantöser traum eines kleidchen…. super schön!!!!

    glg

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über mich


Kreativtagebuch einer Kunsthistorikerin mit (Ehe)Mann, zwei Schulkindern (*01/2010 & 07/2013) und einem Kindergartenkind (*09/2017) im Projekt Vierseithof (*1768) in Dresden wohnend, gerne die Welt bereisend.


Meine 2400 Blogbeiträge – mit 18 verschiedenen Kindergeburtstagsideen, 15 Faschingskostümanleitungen und noch viel mehr – aus den letzten zehn Jahren waren nützlich für dich? Blogunterstützer zur Hobbyfinanzierung, die monatlich ein Trinkgeld geben, wären eine feine Sache, um davon die Ottobre Nähzeitschrift zu kaufen. Du kannst aber auch gerne einmalig ein paar Münzen in mein Stoffkaufschwein werfen oder wir treffen uns auf ein virtuelles Getränk.

Alle Partnerprogramm-Links werden mit * gekennzeichnet und die Blogeinnahmen monatlich transparent aufgelistet. Onlineshops, die über amberlight-label aufgerufen werden können und uns dadurch finanziell unterstützen ohne das es für die Blogleser teurer wird, finden sich hier.
*
Einschätzung bei Trustami

Blogbeitrags-Abo

Machst du mit? (verlängert bis zum 21. Juni 2021)

Bloglovin

Follow

Wasserflaschen*

Jede Plastikflasche weniger hilft! Bei unseren Kindern sind seit Jahren Emil-Flaschen* im Einsatz während wir Erwachsene von der bei der Markteinführung mitfinanzierten Soulbottle* überzeugt sind.

Instagram

Laufende Aktionen 2021

PuppenMITmacherei 2021

Aktuelles Lieblingsbuch des kleinen Sohnes (4 Jahre)*

Aktuelles Lieblingsbuch des großen Sohnes (8 Jahre)*

Aktuelles Lieblingsbuch der Tochter (11 Jahre)*

Aktuelle Rezensionsexemplare Bücher*

Aktuelle Rezensionsexemplare Spielzeug*

Archiv

Follow on Feedly