2€ Sommersale bei Makerist und mein Stoffkaufschwein Bestellungen

Es gibt vieles, was ich sehr an der neuen WordPress-Welt mag - dazu gehört allerdings nicht, dass ich mich bislang nicht wirklich darauf verlassen kann, ob meine vorgeplanten Blogbeiträge wirklich am Vormittag online gehen. Arbeitszeitbedingt habe ich keine Zeit, da...

Rezension: Das gute Ei

Als ich vor einigen Woche die Neuerscheinung "Der böse Kern" als Rezensionsexemplar bekam, konnte ich mich noch gut an die Entscheidung für dieses Kinderbuch erinnern. Die damit korrespondierende Ausgabe  "Das gute Ei"* hatte ich aber tatsächlich etwas vergessen und...

Schlaufengiraffe statt Hochzeitskissen

Denkt ihr auch manchmal darüber nach, was euch im Jahr 2020 eigentlich erwartet hätte, wenn das Weltgeschehen sich nicht so überraschend radikal geändert hätte? Bei uns wäre es unter anderem eine Hochzeitsfeier gewesen, auf der ich so gerne zu Gast gewesen wäre. Wenn...

Spiel(zeug)rezension: Kurz vor Knapp von Zoch

Wenn man es genau nimmt, gehört auch die heutige Spielzeugrezension noch zu den nachgereichten (fast weihnachtlichen) Themen, denn während das Schulkind sich an Riff Raff begeisterte und der Jüngste Kaffee kochte, fand die Tochter mit "Kurz vor Knapp"* ein...

Rezension: Versuchen: Das besondere Kinderbuch

Wenn unsere drei Kinder später an ihre Familienzeit bei uns denken, haben sie hoffentlich eine Erinnerung an ganz viele Kinderbücher. Irgendwann jenseits der 100 habe ich aufgehört zu zählen. Die besonderen Bücher sind mittlerweile nun auch über eine Empfehlungsliste...
Knopf-Adventskalender

Knopf-Adventskalender

Dank der eigenen Knopfmaschine ist nach dem Teebeutel-Adventskalender noch ein zweiter 24-Tage-Zähler für den Freundeskreis entstanden. Die Kisten dazu waren allerdings gekauft und stellten sich als zu groß heraus. Auch ein Stoffmalstift wäre sicherlich eine sinnvolle Investition, denn die Zahlen sind doch leider sehr unschön verlaufen. Vielleicht hätte ich die Zahlen auch besser gestempelt. Insgesamt bin ich also nur mittelmäßig von meinem eigenen Werk überzeugt und werde meine Handmade-Herzchen weiterhin nur für die erste Variante sammeln. Wer mit noch ein Herz schenken möchte, bitte hier entlang und auf das Kreuz klicken. Der süße Inhalt wird die Beschenkten aber hoffentlich dennoch erfreuen.

Stoff & Filz aus Michas Stoffecke

Stoff & Filz aus Michas Stoffecke

Wie bereits im Septemberberichtet, sollte auch der zweite Flohmarkterlös komplett in Soffe refinanziert werden. Der Gewinn rechfertigte zwar leider gerade mal drei halbe Meter Jersey, aber alleine die Auswahl von “Apfelstoff” und “FuchsGans” von Frau Hamburger Liebe und vor allem einem traumhaften Elefantenjersey machten mich sehr vorfreudig. Bestellt wurde deshalb sofort bei Michas Stoffecke. Ein leichte Versandverzögerung war ohnehin angekündigt und so wurde ich erst nach über zwei Wochen misstrauisch. Fehler Nr. 1 war schnell entdeckt, denn statt der von mir erwarteten Rechnung wurde Vorkasse verlangt.

Ich übte mich also weiter in Geduld und wollte nur aufgrund meines Fehlers auch nicht drängeln. Nach weiteren drei Wochen begann ich dann aber doch mit der Nachrage. Die Bestellung sei in Bearbeitung. Fein. Noch etwas später kam die Nachricht, dass man darauf warte, ob ich für den AUSVERKAUFTEN Elefantenjersey etwas anderes wolle. Grmpf. Bei meiner Bestellauslösung war alles noch da. Stickfilz ist es schließlich geworden, aber den Elefanten traue ich nun wirklich nach … Schnüff. Wenigstens war die Bestellung nach meinem Nachtrag dann innerhalb eines Tages da. Aber eben ohne die Rüsseltiere. Blöd, auch wenn ich zugeben muss, dass der Filz richtig prima zum maschinensticken ist und viel besser als mein bisheriger.

Weihnachtskleid Sew Along Teil 3: Zuschnitt

Weihnachtskleid Sew Along Teil 3: Zuschnitt

Nachdem der Schnitt nun schon vor zwei Wochen ausgewählt wurde und ich zu meiner Stoffwahl so unglaublich viele Hinweise zur Waschbarkeit von Wolle bekommen habe (DANKE!), sollte nun diese Woche der Rollschneider loslegen.Der Schnitt wurde termingerecht mit dem Seidenpapier vom letzten Nähtreff kopiert, aber bevor der Rollschneider sein Werk am ungewaschenen (!) Woll-Stoff verrichtet durfte, überkamen mich auch schon die ersten Zweifel. Bei diesem wunderbaren, gemeinsamen Weihnachtsleid-Nähen hat man ja das Gefühl, als wenn die halbe Bloggerwelt mit auf den Zuschneidetisch schaut und will deshalb alles richtig machen.

Unter uns kann ich ja verraten, dass ich die Sache mit der Nahtzugabe noch nie wirklich ernst genommen habe und so wenigstens wusste, wo ich langrollern sollte. Bei den Kinderschnitten hat das immer prima funktioniert. Nun bin aber motiviert und wollte mich an den Plan halten – und schon verstehe ich den Text nicht:

“Alle Teile entsprechend der Schnittliste mit Nahtzugabe und im geraden Fadenverlauf zuschneiden. […] Die rückwärtigen Mittelteile und die Rückenteilbelege in der hinteren Mitte mit einer Nahtzugabe von 1,5 cm für den Reißverschluss zuschneiden.”

Das heißt bitte was? Alle Schnittteile MIT Nahtzugabe? Oder nur die Mittelteile und Rückenbelege mit Nahtzugabe? Oder alle mit einer frei gewählten Schnittzugabe und nur die einzelen erwähnten mit den 1,5 cm? Helft mir mal … wahrscheinlich klemmen ja ohnehin nur meine eigenen grauen Zellen.

Anleitung DIY: Mathematischer Adventskalender mit Masking Tape

Anleitung DIY: Mathematischer Adventskalender mit Masking Tape

Für die Schwiegereltern haben wir gestern gemeinsam einen Adventskalender gebastelt. Aus Teefiltertüten mit Weihnachtsengelstempel, der schon letztes Jahr zum Einsatz kam, bestempelt und statt mit Zahlen mit kleinen Rechenaufgaben versehen. Der Ehemann war voll in seinem Element und nur etwas betrübt, dass er Dinge wie die Boltzmann-Konstante nicht mit den Stempeln darstellen konnte. Anschließend wurden die befüllten Tütchen einfach über eine gespannte Baumwollschnur gehangen und mit weihnachtlichem Masking Tape verschlossen.

In weniger als einer Stunde war der Adventskalender fertig. Ein Rat-Fatz-DIY-Adventskalender, der sich auch noch am 30. November realisieren lässt. Lässt sich jemand von euch inspirieren oder habt ihr eure Meisterwerke schon längst fertig?

Gefällt euch meine Idee? Über Herzchenfreue ich mich auch da: *klick*

Dresdner Näh-Blogger-Cafe

Dresdner Näh-Blogger-Cafe

Gestern war es mal wieder so weit und man konnte sich in Dresden Radebeul mit Gleichgesinnten zum Schwatz um Faden und Stoff treffen. Diesmal hatte die Annebloggerinzu sich geladen und wahrscheinlich werde ich noch geraume Zeit davon träumen, genauso ein wunderbares Haus auch irgendwann finden zu können. Kürbissuppe löffelnd und fachsimpelnd hatten sich mit mit Strategchen, HotKontur, Malou(wie hieß die Technik des Doppelstrickens?), Saxony Girl und eine (Noch)Nichtbloggerin eingefunden.

Eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen die Puppe für die Aktion von Amnesty International gegen Frauengewalt zu nähen, aber da sich mein mühsam angeschlepptes Maschinchen eine andere Näherin gesucht hatte, blieb es erstmal nur beim Zuschnitt. Es war ein toller Abend und eine Stofftauschecke, aus der ich aber nur ein Paket Seidenpapier für den Zuschnitt des Weihnachtskleides entführt habe, gab es auch.

Follow on Feedly