Rezension: Dein Lesestart – Weltraum: Lesen – Verstehen – Wissen

Bei der Tochter als unserer erstes Kind hatte ich damals „klassische“ Interessenphasen erwartet – Dinosaurier, Ritter usw. Interessanterweise erfüllt dieses Klischee nun erst unser mittleres Kind. Nach der Tiefseebegeisterung scheint nun das Jahr der...

11. Geburtstag Sternengeburtstag Fingerfood

Wenn der Alltag gerade zu herausfordernd für lange Blogbeiträge ist, werden es eben mal wieder kleinere Einzelthemen. Auch wenn mit Blick auf meine nun schon wirklich vielen Kindergeburtstagsideen neulich geäußert wurde, dass ich zu den Eltern gehören würde, vor denen...

Reißverschlusstasche zur Schuleinführung Cousin

Das der Alltag gerade so schwungvoll ist, als wenn die Pandemie tatsächlich vorbei wäre, komme ich leider nicht zu den umfangreicheren Themen, die hier noch unbedingt gezeigt werden sollen. Die kleinen Taschen zur Schuleinführung bekomme ich aber noch eingeschoben....

Prodyouce aus Radebeul – Gewinn Unterstützergutschein DreißiggradHandmade, Spendentüte Hochwasseropfer und Franjo el Piranho

Nicht nur einfarbige Stoffe (Danke für eure Blogkommentare) sind in den letzten Wochen neu bei mir eingezogen, sondern auch ganz viel farbiges. Auf der Urlaubsreise im Sommer hörte ich zwischen der Harzwoche und dem Beginn der Polenreise als Beifahrerin stundenlang...

Reißverschlusstasche zur Schuleinführung Paten

Dieses Jahr wird mir als das Jahr der zahlreichen Schulanfänger in Erinnerung blieben. Während es letztes Jahr glücklicherweise parallel zu unserer eigenen Schuleinführung nur einer von den Hofkindern war, kamen dieses Jahr gleich vier dazu und weitere drei aus dem...
Halloween: ITH Spinne

Halloween: ITH Spinne

Feiert ihr Halloween? Wir bislang noch nicht. Aber die kürzlich bei Stickfischentdeckte Spinne für die Stickmaschine fand ich so verlockend, dass sie unbedingt auch von meiner Nadel hüpfen musste. Passend zum Tag, aber eigentlich als Geschenk gedacht, wird sie noch heute dem Geburtstagskind überreicht.

Bei mir ist die Spinne noch etwas grusliger geworden als gedacht, denn meine Entscheidung oben einen festen Baumwollstoff von IKEA und für den Bauch ein Stück Jersey vom letzten Stoffmarkt zu nehmen, hat dazu geführt, dass Thekla bei mir sehr übergewichtig aussieht. Auch die Beinchen drehen sich mehr nach oben als unten – eine echte Gruselspinne also.

Verlinkt bei Link your stuffund Kiddikram.Nachgereicht beim Schocktober.

Besuch bei bibabox & Auslosung

Besuch bei bibabox & Auslosung

Vorgestern durfte ich bei bibaboxhinter die Kulissen schauen und habe mit einer der beiden Gründerinnen bei einer gemütlichen Tasse Tee über die Kreativwelt, Familienzeiten und die Entstehung des Labels für Pappspielzeug geplauscht.

Natürlich durfte sie auch gleich Glücksfee spielen und die Gewinnerin der Drachenverlosungziehen.  Das Drachenbastelset, das auch via Dawandageordert werden kann, geht an:

 Sockenlottenach Berlin. 

Herzlichen Glückwunsch! Sende deine Adresse bitte direkt an : hello-ät-bibabox.de, damit die Bastelbox an dich auf die Reise gehen kann. Ich bin gespannt, was dort für Drachen enstehen.

Amberlight darf nun das große Papphaus, mit dem alles anfing, testen. Das Tochterkind wird bestimmt strahlende Augen bekommen, wenn sie es zu Weihnachten oder zum Geburtstag Ende Januar auspackt … Habt vielen Dank ihr Beiden!

Leder von der ManuFaktur

Das Tochterkind hat keine Hausschuhe mehr und da noch unklar war, wie die geplanten Filzhausschuhe gelingen, liegt – von den Blogeinnahmen finanziert – Leder von der Manu-Faktur auf meinem Creadienstagstisch. Rot hatte ich bestellt und ein buntes Sammelsurium, bestens geeignet für passende Applikationen, habe ich vorgefunden. Sehr fein so eine Überraschungskiste. Da in den letzten Wochen die Chrom-IV-Debatte durch die Medien zog, sei noch darauf hingewiesen, dass dabei angegeben wurde, dass die Lederzuschnitte frei von diesem Schadstoff wären.

Überraschenderweise habe ich letzte Woche beim Creadienstag sogar etwas gewonnen, obwohl mein Beitrag ja noch kein fertiges Nähwerk sondern nur den Stoffstapeltisch gezeigt hat. Die Glücksfee hat mir gleich zwei E-Books von Buntspechte gebracht: ein Pullunder Schnittmuster und eine Schalmütze. Vielen Dank!

Außerdem gibts bei uns noch neuen Lesestoff: bei Mamikreisel habe ich das Buch Benimm dich – bloß nicht!: Gute Gründe für schlechte Manieren gewonnen, bei dem ich mir noch ganz genau überlegen muss, ob ich daraus wirklich der Tochter etwas vorlese …

Designers’ open Leipzig 2013

Designers’ open Leipzig 2013

Am Wochenende habe ich mir den Sohnemann geschnappt und bin zur Designers’ open in Leipzig gefahren, während sich das Tochterkind mit den Großeltern vergnügte und der Ehemann einen Probentag hatte. Letztes Jahrwar das meine Herbstentdeckung, die ich mir auf keinen Fall entgehen lassen wollte. Veranstaltungsort war 2013 die große Glashalle im neuen Messegelände in Leipzig.

Die Bereiche Market und Fashion waren diesmal nicht getrennt, sondern zusammen untergebracht. Das faszinierende an diesem Designfestival ist für mich, dass sich dort keine DIY-Stände aneinandereihen, bei denen nur die Stoffmuster wechseln, aber eigentlich doch die gleichen Kirschkernkissen, Schlüsselbänder, Mützen und Hosen angeboten werden, sondern man wirklich Neues entdecken kann. Im Nähbereich war das für mich djulo, deren Spieluhrtiere mit “aufziehbaren” Elefantenrüssel und Ameisenbären überzeugen können. Ein typischer Dawanda-Näh-Shop war mit Fuchsandfriends aber auch vertreten.

Fast schon graphisch wirkten im Bereich Fashion die geschwungenen Kleider vonJutta Nordheim, wobei mir bei ihren anderen Entwürfen deutlich zu viel Plastikhafte Oberflächen verarbeitet wurden. Dafür habe ich mit Kaseee für Nestnadel, die es vor wenigen Wochen nach Apolda verschlagen hat, doch tatsächlich entdeckt, dass es dort wohl doch eine DIY-Kultur gibt. Sogar ein Strickworkshop wird dort beworben.

Im Hinblick auf unser Vierseithofprojekt machte mich der Stand von architectoral stone reatoration neugierig, der mit einem Naturmaterial Betonoberflächen herstellt, die eingefärbt, geschliffen und mit Wachs versiegelt recht edel wirken. Der Ehemann erinnerte sich zwar sofort an seine Kindheit und fand dieses Steinholz nicht so überzeugend wie ich, aber um über die Küchenplatte nachzudenken, haben wir ja noch genügend Zeit.

Von den Stadtpflanzern nahm ich schließlich noch ein Tütchen Kresse mit und bin fasziniert, dass man dort vier Hühner leihen kann. Wenn der Hof irgendwann Realität geworden ist, muss ich die Macher überzeugen, dass die vier auch mal Urlaub in Dresden machen dürfen.

Der Messebesuch mit dem nun 3,5 Monate alten Sohnemann und ohne Familie war für mich sehr entspannend. Sogar einen separaten Still- und  Wickelraum hat die Messehalle zu bieten. Wenn ein Stift dagewesen wäre, hätte ich gerne einen Lob dazu im Gästebuch vermerkt.

Das einzige Manko bleibt der Busshuttle zur Grassimesse, bei der ich auch noch gerne vorbeigeschaut hätte. Die Busse waren leider nicht Kinderwagentransport geeignet und so entschied ich mich dann doch für die Rückfahrt zu den Großeltern und besuchte lieber mit dem Tochterkind das 5. Merseburger Zauberfest.

Nächstes Jahr schaffe ich es ja vielleicht auch mal zur Fachkonferenz der Designers’ open. Dort und im zum Eintrittspreis dazugehörgen Katalogwurde diesmal sogar das von meinen Blogeinnahmen unterstützte Crowdfunding-Projekt Soulbottles vorgestellt. Nach dem Festivalbesuch war meine Tasche nicht nur mit dem Katalog gefüllt, sondern auch mit den beiden Büchern Homecoaching und Kleine Räume gestalten, die es beide preiswerter am Buchstand der Designers’ open gab, an dem ich Stunden hätte bleiben können …

Kastanien-Basteln: Eulen

Kastanien-Basteln: Eulen

Die ehemalige Krabbelgruppe des Tochterkindes hat sich mal wieder zusammengefunden und somit waren neben vier Müttern auch sieben 1/2 Kinder zwischen 0-3 bastelbereit. Entschieden habe ich mich diesmal für die letztes Jahr entdeckten Kastanieneulen von Doro Kaiser. Und so sehen unsere Zweigbewohner aus:

Kastanien, Eichelkappen, bunte Filzreste, Scheren und der gefürchtete Heißkleber (immerhin mussten diesmal nur die Finger eines Kindes gekühlt werden) waren notwendig, um diese hübschen Gesellen entstehen zu lassen. Füße, Schnabel und Flügel konnten dabei prima von den Kindern ausgeschnitten werden.

Der Mama- und Kinderrunde scheint es Spaß gemacht zu haben und nur der Ehemann bemängelte, dass er sich auf die Streichholztiere gefreut hätte. Kennt ihr denn noch andere Kastanienbastelideen, die ich dann nächstes Jahr ausprobieren kann?

Da Frau Spielpause am Freitag immer zum Kindermund-Sammeln einlädt und es zu den Vögeln so gut passt, berichte ich euch noch, worüber ich mich diese Woche gefreut habe:

Das Tochterkind geht an einer Hecke vorbei, in der eine Vogelfamilie laut tschilpt und fragt, was das denn für Vögel seien. Ich erkläre, dass das Sperlinge sind und man dazu auch Spatz sagen kann. Sie überlegt eine Weile und berichtet mir dann unter lauten Gekichere: “Weißt du Mama, im Kindergarten gab’s auch schon mal Spätzle.”

Heute in zwei Monaten sind die Weihnachtsgeschenke übrigens schon wieder ausgepackt. Geschenke gibt es bis übermorgen auch noch hier zu gewinnen– daher ab in den Lostopf, wer noch nicht reingehüpf ist.

Verlinkt bei Kiddykram.

Follow on Feedly