2€ Sommersale bei Makerist und mein Stoffkaufschwein Bestellungen

Es gibt vieles, was ich sehr an der neuen WordPress-Welt mag - dazu gehört allerdings nicht, dass ich mich bislang nicht wirklich darauf verlassen kann, ob meine vorgeplanten Blogbeiträge wirklich am Vormittag online gehen. Arbeitszeitbedingt habe ich keine Zeit, da...

Rezension: Das gute Ei

Als ich vor einigen Woche die Neuerscheinung "Der böse Kern" als Rezensionsexemplar bekam, konnte ich mich noch gut an die Entscheidung für dieses Kinderbuch erinnern. Die damit korrespondierende Ausgabe  "Das gute Ei"* hatte ich aber tatsächlich etwas vergessen und...

Schlaufengiraffe statt Hochzeitskissen

Denkt ihr auch manchmal darüber nach, was euch im Jahr 2020 eigentlich erwartet hätte, wenn das Weltgeschehen sich nicht so überraschend radikal geändert hätte? Bei uns wäre es unter anderem eine Hochzeitsfeier gewesen, auf der ich so gerne zu Gast gewesen wäre. Wenn...

Spiel(zeug)rezension: Kurz vor Knapp von Zoch

Wenn man es genau nimmt, gehört auch die heutige Spielzeugrezension noch zu den nachgereichten (fast weihnachtlichen) Themen, denn während das Schulkind sich an Riff Raff begeisterte und der Jüngste Kaffee kochte, fand die Tochter mit "Kurz vor Knapp"* ein...

Rezension: Versuchen: Das besondere Kinderbuch

Wenn unsere drei Kinder später an ihre Familienzeit bei uns denken, haben sie hoffentlich eine Erinnerung an ganz viele Kinderbücher. Irgendwann jenseits der 100 habe ich aufgehört zu zählen. Die besonderen Bücher sind mittlerweile nun auch über eine Empfehlungsliste...
Sommerbonnet ab 18 Monate

Sommerbonnet ab 18 Monate

Da meine erste Sommerbonnetvariantein der Größe 6-18 Monate leider etwas zu klein geraten war, gab es kurz vor dem Osterurlaub doch noch eine zweite Variante in der großen Größe ab 18 Monate. Das E-Book von Madame Jordan näht sich so schnell, dass ich es kurz vor der Abreise, parallel zum Koffer packen, noch geschafft habe.

Auf den österreichischen Wiesen sah mein Mädchen einfach goldig darin aus. Ich kann mich gar nicht entscheiden, ob mir nun die grüne Seite oder die Rotkäppchenvariante besser gefällt. Die Mütze macht jedenfalls ein prima schattiges Gesicht und die extralangen, unaufknotbaren Bändchen haben den Praxistest bestanden. Auch die Raffhose von der Erbenprinzessinist nun endlich zum Einsatz gekommen. All das unter den schönsten blühenden Obstbäumen – so fühlt sich Urlaub an …

Osterhase

Osterhase

Seit 32 Jahren erwartet mich jedes Ostern mein Osterhase. Die Füßchen sind zwar inzwischen ein bisschen porös, aber ansonsten ist er noch topfit. Außer den Schokoladeneiern in seinem Bauch gab es dieses Jahr auch noch zwei Bücher, die beide gut in mein derzeitiges Lebensgefühl passen. Das natürlich-leben-Buch erinnert mich zwar ein bisschen an das Landfrauenbuch bei den Großeltern, hat aber wunderbare Anregungen für das ganze Jahr. Nun fehlt mir nur noch das geeignete Passivhaus in Strohballenbauweise am Stadtrand mit knorrigem Apfelbaum im Garten … immerhin gibt es jetzt endlich ein Kind, so dass man den betagten Osterhasen wieder ganz offiziell verstecken kann und nicht mehr heimlich im Wald um die Bäume springen muss.

Ostereier mit Gräsern in Reservetechnik

Ostereier mit Gräsern in Reservetechnik

Der österliche Blogeintrag mit lingonsmak wird doch noch erweitert, denn die von ihr gezeigten Ostereierhaben mir so gut gefallen, dass ich kaum am Urlaubsort angekommen, gleich mit dem Tochterkind, Bald-Mann und Großeltern auf die nächste österreichische Wiese gezogen bin, um Kräuter zu sammeln. Danach konnten wunderbare Ostereier mit Pflanzenschattenspielen entstehen und der Osterhase kann kommen …

Ostern mit lingonsmak

Ostern mit lingonsmak

Auch ich mache beim Jahreswichteln mit und durfte mein eigenes Präsent von lingonsmak in Empfang nehmen. Ich habe von ihr großartige Dinge bekommen!

Eine kleine Leinentasche mit selbst geschnitzen und gestempelten Hasenmotiv, in der sich drei Osteranhängern befanden, die inzwischen natürlich schon längst am Osterstrauß hängen dürfen. Sogar das kleine Papiertütchen, in dem die Anhänger verpackt waren, gefällt mir so gut, dass es eigentlich viel zu schade zum wegwerfen ist. Einen schöneren österlichen Blogbeitrag kann ich mir nicht vorstellen und wünsche euch hiermit eine fröhliche, friedvolle Osterzeit.

Meine Räderente,von den eine ein Jahreswichtel geworden ist und die zweite zur 100. Leserin reisen durfte, hat sich inzwischen auch zurückgemeldet. Das sie in der Schweiz so einen tollen Platz gefunden hat, macht mich glücklich. Zwei Ein Jahreswichtelplatz habe ich übrigens immer noch frei … Wir reisen in der Osterzeit der Räderente hinterher und legen deshalb nun eine Blogpause ein.

Sommerbonnet von Cocoschock

Sommerbonnet von Cocoschock

In die Bonnet-Mütze von Madame Jordan habe ich mich schon lange verliebt und mir nun endlich mal das E-Book (erhältlich bei Farbenmix) geleistet. Der Mann des Hauses stellte bei einem Blick auf die Bilder in der wunderbaren Nähanleitung zwar einen völlig unangebrachten Vergleich mit Hundehalskrausen an, aber glücklicherweise hat er diesen Eindruck am fertigen Nähergebnis wieder revidiert.

Ich habe mich für für die mittlere Größe entschieden und war wohl auch mit den Nahtzugaben etwas zu geizig, so dass die Mütze doch sehr knapp sitzt. Ich könnte es natürlich auch einfach auf den großen Kopf unserer Tochter schieben. Auf jeden Fall wird es nun wohl doch noch bald eine größere Variante geben müssen. Die ersten Stoff des letzten Kaufrauschs in Marions Wunderland habe ich dafür auch angeschnitten.

.

Follow on Feedly