Bertas Flachs: Von der Faser zum Leinenstoff #VomHofzumGarn

3. März 2024 | Alte Handwerkstechniken, Aktion, Jahresbingo, unbezahlte Werbung | 2 Kommentare

Heute vor einer Woche konnte ich mir an einem Sonntag etwas familienfrei nehmen und zum Vortrag vom Wandelgrund #VomHofzumGarn fahren. Seit der Crowdfunding-Unterstützung von den Blogeinnahmen im letzten Jahren beobachte ich vorfreudig, was da im entstehen ist. Ohne diesen Bezugspunkt hätte ich vielleicht sogar den Vortrag von Christiane Seufferlein von Faser und Farbe verpasst. Die Geschichten hinter den alten Handwerkstechniken interessieren mich schon seit Blogbeginn und waren ursprünglich sogar einer der Gründe für meine Berufswahl. Die Oberösterreicherin bringt genau diese Fäden zusammen. Unter dem Motto “Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers” führt sie die alte Kulturpflanze Flachs, Aussteuertruhen und die Lebensläufe der früheren Besitzerin in einem besonderen Projekt mit dem Namen “Bertas Flachs” zusammen.

Quelle: Vortragswerbung von CoffeeWoodandWool

Nachdem sie für die Macher des Wandelgrunds ein Kompaktkurs zur Flachsverarbeitung gegeben hatte, war der Vortrag der öffentliche Abschluss des Programms. Bevor man in die Geschichte der Flachszöpfe eingestiegen ist, konnte man zunächst staunen, welche (Kurs)Angebote die Referentin rund um die Themen Wolle, Faser und Färben anbietet. Der Querbezug nicht nur zur GEA Akademie und damit zu den Waldviertler Schuhen, die ich seit 15 Jahren fast ausschließlich trage, sondern vor allem zum Stift Schlierbach, zu dem ich so oft in den 30 Jahren österlicher Oberösterreichbesuch gelaufen bin, ist überraschend. Tatsächlich reisen meine Eltern weiterhin dorthin, während nun schon das zweite Jahr auf dem Ziegenbiobauernhof nur noch nach Paare ohne Kinder willkommen sind. Für dieses Jahr haben wir wenigstens einen wirklich guten Alternativplan …

Für den Vortrag hatte die Hand-Werkerin und Biobäuerin, die sogar ihre eigenen Färberpflanzen anbaut, sehr viel Anschauungsmaterial mitgebracht. So konnte man den Geschichten-Stoff tatsächlich auch be-greifen. Am meisten hat aber wahrscheinlich die meisten Zuhörenden und damit auch mich, die Geschichte hinter den Aussteuertruhen mit den Flachszöpfen begeistert. Unter dem Namen “Bertas Flachs” ist daraus ein ganz besonderes Projekt geworden. Die Aussteuertruhen mit den eingedrehten Flachszöpfen wurden für die Mädchen bei ihrer Geburt angelegt und als Mitgift bei der Heirat überreicht. In finanziellen Notsituationen hätte dieses Material an die vor mehr als 100 Jahren noch zahlreich vorhandenen Leinenwebereien verkauft werden können. Der hinter dem Projekt stehende Verein sammelt nun nicht nur den Flachs und gibt diesen weiter, sondern auch die dahinter stehende Textil- und Lebensgeschichte der teilweise (in zweiter oder dritter Generation) noch lebenden Familienangehörigen.

Quelle: Screenshot Homepage Bertas Flachs

Der Vortrag ging über diese bäuerlichen Sozialgeschichten weit hinaus, denn man erfuhr viel von ihrem geballten Wissen rund um die Flachs- und Leinenherstellung. Auch ich selbst werde meine geschenkten Leinenballen und die Leinenfäden nun ganz anders zu schätzen wissen. Überrascht hat mich selbst die Konsistenz der Leinenzöpfe, die fertig zum verspinnen sind. Es fasst sich tatsächlich wie Haare an und macht sehr verständlich, warum man in Österreich dazu “Hoar” (Haare) gesagt hat. Auf dem Spinnrad, an dem ich mich auch schon versucht habe, wurde daraus der Faden für die Leinenherstellung.

Am Ende des Vortrags durfte man sich sogar einen der Flachszöpfe mitnehmen. Der Verein lässt ganz besondere Aussteuertruhen zwar unverändert, gibt aber die Flachszöpfe ganz im Sinne von “Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers” an Interessierte weiter. Am Freitag feiere ich hier meinen 14. Bloggeburtstag und es sei jetzt schon verraten, dass es sich lohnt hier wieder vorbei zu schauen, wenn man sich für dieses faszinierende Thema ebenfalls begeistern kann.

Quelle: Vortragswerbung von FaserundFarbe

Bislang habe ich in meiner interaktiven Karte zu Orten verlinkt, an denen ich selbst war. Bei dieser Bertas Flachs Geschichte passt es aber auch, wenn ich den Vortrag darüber nicht vor Ort gehört habe.

Da die Flachzöpfe unglaublich weich waren waren, schicke ich sie zum Feld “Weich (und/oder flauschig)” beim Jahresbingo von Antetanni.

Verlinkt bei:
Froh & Kreativ
Creativsalat
DienstagsDinge
Lieblingsstücke
Freutag

Meine eigenen aktuellen Blogger-Mitmachaktionen 2024 – machst du mit?
#BFF Blogger Follower Friday
Tausch-Plausch-Kiste

Nichts verpassen:
Blogbeiträge-Abo
[in Echtzeit oder 1x pro Woche am Sonnabend]

Stoffkaufschwein & Co.:
*
Werde Blogunterstützer (mit Willkommensgeschenk)
oder triff dich virtuell mit mir.
Mitgliederbereich Für Dich

Du kannst aber auch einmalig ein paar Münzen via Paypal in mein Stoffkaufschwein werfen, wenn einer meiner Blogbeiträge für dich nützlich war oder ganz ohne zusätzliche Kosten für dich deine Bestellungen bei verschiedenen Shops über meine Seite auslösen.
*

amberlight-label

Kreativtagebuch einer Kunsthistorikerin mit (Ehe)Mann, zwei Schulkindern (*01/2010 & 07/2013) und einem Kindergartenkind (*09/2017) im Projekt Vierseithof (*1768) in Dresden wohnend, gerne die Welt bereisend.

2 Kommentare

  1. Ein toller und sehr interessanter Beitrag.
    Das ist ein wunderbares, altes Handwerk, da möchte man mehr erfahren.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    Antworten
  2. Danke für diesen interessanten Beitrag und für das Verlinken!
    LG Elke

    Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. 14. Bloggeburtstag #amberlightfeiergeburtstag Verlosung Weekview Corkolores & Josefines Flachs Gewinnspiel - Amberlight Label - […] hoffe, ihr habt meinen Blogbericht zu Bertas Flachs nicht verpasst und könnt diesen Gewinn entsprechend würdigen. Weitergeben darf ich…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Über mich

Kreativtagebuch einer Kunsthistorikerin mit (Ehe)Mann, zwei Schulkindern (01/2010 & 07/2013) und einem Kindergartenkind (09/2017) im Projekt Vierseithof (*1768) in Dresden wohnend, gerne die Welt bereisend.
Wer schreibt hier und worüber?

Alle Partnerprogramm-Links werden mit * gekennzeichnet und die Blogeinnahmen monatlich transparent aufgelistet.
Trustami


Wasserflaschen*

Jede Plastikflasche weniger hilft! Bei unseren Kindern sind seit Jahren Emil-Flaschen* im Einsatz während wir Erwachsene von der bei der Markteinführung mitfinanzierten Soulbottle* überzeugt sind.
EMIL

soulbottles.de


Aktuelles Lieblingsbuch des kleinen Sohnes (6 Jahre)*

Aktuelles Lieblingsbuch des großen Sohnes (10 Jahre)*


Aktuelle Rezensionsexemplare Bücher*

Aktuelle Rezensionsexemplare Spielzeug*