Rezension: Der böse Kern

Nach fast hundert hier rezensierten Kinderbüchern bekommt man recht schnell das Gefühl dafür, wenn man ein Buch in die Hand bekommt, dass die Kinder über längere Zeit begeistern wird. Trotz und vielleicht vor allem gerade wegen des nicht einfachen Themas, wird das ...

MMM: Pyjamahose Margot aus Liebe auf den ersten Stich und Puhzzlepulli

Im Mai schaffe ich es nun tatsächlich endlich mal wieder etwas beim me-made-Mittwoch zu zeigen. Um diesmal durch die strengen Prüfungen durchzukommen, wird der bereits gezeigte Zipfelpullover nochmal seinen Auftritt bekommen und eine Pyjamahose mit ganz viel...

#blogst Netzwerktag #souveransichtbar

Rückblickend auf dieses zweite Coronajahr wird es für mich eine Zeit sein, in der ich im Bloggerleben an Veranstaltungen teilgenommen habe, für die mir in den letzten Jahren die Möglichkeiten fehlten. So folgt der h+h cologne Teilnahme nun zum ersten (und letzten Mal)...

Gewinner Blogger schenken Lesefreude – Welttag des Buches 2021

Obwohl auch schon im letzten Jahr sich nur noch wenige an die Aktion "Blogger schenken Lesefreude" erinnern konnten, gab es dennoch ziemlich viele Lostopfspringer und eine Auswertung mit vielen neuen genannten Büchern. Diesmal waren es nun nur fünf, von denen einer...

Geld verdienen mit DIY Blogs: Blogeinnahmen Quartal IV/2020

Heute nehme ich am blogst Netzwerktag teil und was würde da besser passen, als mein endlich nachzureichender, letzter Quartalsbericht aus dem Jahr 2020. Mit meinen transparenten Blogeinnahmenberichten gehöre ich wahrscheinlich ebenso zu den Ausnahmen, wie auch mit...
Designbeispiel E-Book Kuschlig & Warm von Madame Jordan: Loop

Designbeispiel E-Book Kuschlig & Warm von Madame Jordan: Loop

Aller guten Dinge sind drei und daher zeige ich nun heute endlich das dritte Schnittmuster, das zum E-Book “Kuschlig & Warm” von Madame Jordan gehört. Während die kleinen Menschenkinder ein Halstuch bekommen können, werden die etwas größeren mit einem Loop vor den kühlen Herbsttemperaturen geschützt.

Ein bisschen geschummelt, habe ich ja bei der Designnäherei, denn  statt den Loop – wie vorgesehen – mit Futter zu nähen, kam bei mir der Doubleface Fleece vom Stoffmarkt unter die Nadel. Bestickt wurde er mit einer Laternenmaus von Anja Rieger, weil das Tochterkind sich schon so sehr auf den Laterne-tragen im Herbst freut. Mit dem Schildkrötenwebband wird die Außennaht überdeckt, die aber innen sichtbar bleibt. Daher ist der Loop zwar nicht ganz so schick, wie gedoppelt, aber dennoch gut tragbar – und vor allem so schnell zsammengesetzt, dass man auch mit kleinem Baby den Halswärmer genäht bekommt.

Obwohl das Tochterkind ihren Loop gern und viel trägt, ist uns der erste Herbstschnupfen nicht erspart geblieben. Abstandswünsche unsererseits zwischen den Geschwistern wurden lediglich zu Küsschen auf den Schnuller statt auf den Mund reduziert. Ich bin gespannt, wann nun das jüngste Familienmitglied nun eine Schnupfennase präsentiert – aber das ist wohl unter Geschwistern unvermeindlich …

Verlinkt bei Meitlisache und Kiddykram

Schuleinführungsgeschenk Mädchen: Stifterolle

Schuleinführungsgeschenk Mädchen: Stifterolle

Inzwischen sind wohl auch im letzten deutschen Bundesland die Sommerferien vorbei und die Erstklässler eingeschult. Höchste Zeit, dass ich das zweite Schuleinführungsgeschenk nachreiche. Parallel zur Jungsvariante entstand nach der gleichen Grundidee eine weitere Nackenrolle.

Der mädchenhafte rosa Erdbeerstoff wurde beim allerersten Holländischen Stoffmarkt in Dresden erbeutet, der Baumwollstiftespitzenstoff und das rote Fleece kommen aus Marions Wunderland und das Eulenwebband, das wieder als Halteschlaufe für die Blog-Visitenkarten verwendet wurde, aus dem Königreich der Stoffe.

Beide Stifte zusammen sahen im Kinderzimmer schon recht witzig aus und das Tochterkind, das wahrscheinlich fest davon ausgeht, dass sie selbstverständlich auch ganz bald in die Schule kommt und nicht ahnt, wie viele Jahre bis dahin noch vergehen müssen, konnte sich nur schwer davon wieder trennen. Dennoch war sie ganz stolz, dass sie den von ihrer Mama genähten Stift bei meinem Geburtstagspicknick überreichen konnte. Ich hoffe, dass es so noch eine Weile bleibt und nicht wirklich irgendwann Tränen fließen …

Was habt ihr Schuleinführungsmütter denn eigentlich mit den Zuckertüten gemacht? Heimlich entsorgt oder stapeln die sich jetzt die nächsten Jahre im Kinderzimmer?

PS: Habt Dank für eure ausführlichen Kommentare gestern – ich freue mich immer sehr, wenn sich ein Blogleser dafür so viel Zeit nimmt, denn ich weiß selbst zu genau, dass oft der Wille aber nicht die Möglichkeiten dazu da sind. Außerdem macht das tabletieren Kommentierfaul, oder?

Bloggewinn für KiBa

Bloggewinn für KiBa

Na seid ihr gestern über das Wort KiBa genauso gestolpert wie ich und habt zuerst an ein rot-gelbes Mixgetränk gedacht? Die Blogsponsoring für die 6oo-Leser-Verlosung ist kein direktes Blogangebot gewesen, sondern ein Gewinn, denn ich bei MamaWunderlich abstauben konnte. Dazu gehörte neben einem Bilderbuch und einem Stoffkrebs, die beide in die Geschenkekiste wandern, ein Gutschein, um selbst KiBa testen zu können. Das Onlineportal kauft gebrauchte Ki(nder- und) Ba(bykleidung) an, um diese in Einzelteilen oder als Set wieder zu verkaufen.

Das Kreiselprinzip mit dem Vorteil, dass man tatsächlich hochwertige Sachen bekommt, die – wenn gewünscht – auch noch farblich als Set zusammenpassen. Da es bei uns bei der Kinderkleidung ohnehin nur Second-Hand-Sachen gibt oder die Großeltern ganz tief in die Tasche greifen, um Träger und Eltern-Auge mit skandinavischer Kinderkleidung oder Ökologische Naturmode zu erfreuen, passt das zu uns hervorragend. Neu produzierte Kinderkleidung einschlägiger Ketten haben wir bislang jedenfalls noch nie kaufen müssen. Wofür haben wir uns nun entschieden?

Dank dem Gutschein wird das Tochterkind von uns zu Weihnachten mit einem neuen Winteranzug beglückt, wobei zu hoffen ist, dass es nicht vorher schon heftige Winterstürme gibt. Den Strampler für den kleinen Bruder gab es allerdings sofort. Wie macht ihr das denn mit den Bloggewinnen? Werden eure Kinder außerhalb der Geschenktage beglückt und wo kauft ihr Kinderkleidung, wenn ihr nicht alles selbst näht?

600-Leser-Verlosung

600-Leser-Verlosung

Heute wird wohl der letzte GFC-Lostopf aufgestellt, denn die 600er-Zahl nun endlich zu erreichen, war doch langwieriger als gedacht.

Nach dem Verdacht, dass Google ab dem 1. Juli 2013 ganz auf G+-Profileumschwenkt und damit nicht nur der Reader sondern auch die Leserzahlensammelei verschwindet, haben sich wohl recht viele Blogger neu orientiert und verteilen sich nun bunt gemischt auf bloglovin & Co, wo die Leserzahlen auch für amberlight-label rapide ansteigen. Heute freue ich mich aber erstmal über die 600er-Zahl und habe einen Lostopf für euch aufgestellt.

Da der Sohnemann mit seinen inzwischen nun schon zehn Wochen die Nähmaschinenzeit recht begrenzt, bin ich froh, dass die Gewinne diesmal von Blogsponsoren bereitgestellt werden. Den 2014er-Postkartenkalender von Wolf Erlbruch, gesponsert vom Peter-Hammer-Verlag, hätte ich allerdings am liebsten selbst behalten und es fällt mir sehr schwer, ihn ziehen zu lassen … aber versprochen, ist versprochen. Kennt ihr schon die Wolf Erlbruch Bücher? Ich bin von “Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat” und “Das Bärenwunder” immer wieder begeistert. Nun aber zum …

… Lostopf-Inhalt:

1. Preis

Wolf Erlbruchs Postkartenkalender 2014

vom Peter-Hammer-Verlag

2. Preis

Teabox

von bringmirbio.de

3. Preis

Waschlappen

von der Windelmanufaktur

4. Preis

Erlbruch-Postkarten 

vom Peter-Hammer-Verlag

5.-6. Preis

je 1x 5€-Gutschein

von KiBa-Berlin

In den Lostopf springt ihr mit einem Kommentar unter diesem Blogeintrag bis zum 6. Oktober 2013, in dem ihr mir verratet, welche Leser-Reader-Portale ihr momentan nutzt. Wenn ihr dazu noch meinen Verlosungsbanner auf euren Blogs verlinkt, freue ich mich natürlich darüber sehr.

Ruffler / Faltenleger / Plissierautomat

Ruffler / Faltenleger / Plissierautomat

Auf meinem Creadienstagstisch liegen seit dem Geburtstag nicht nur die Jerseyknöpfe sondern auch noch eine ganze Reihe neuer Nähmaschinenfüßchen, die ich mittlerweile wohl ebenso sammle wie Stoff. Der Faltenrock gehört wohl eher zu den negativen Erinnerungen meiner Kindheit, aber zum Glück wird es wohl noch einige andere Einsatzfelder für die Faltenlegerei geben, die bei mir nun sehr gleichmäßig aussehen wird.

Eigentlich gehört der beeindruckend große Apprat, bei dem man kaum noch von Füßchen sprechen kann, zu den überteuerten Nähmaschinenfüßchen, wenn ich ihm im Laden vor Ort oder online als Original Plissierautomat gekauft hätte. Seltsamerweise kostet er im Set beim Bücherriesen aber nur die Hälfte und kommt dort gleich noch mit einigen anderen feinen Füßchen, die ich demnächst vorstelle. Wie gut sich das Plagiat in der Praxis verhält, werde ich berichten.

Der Stoffschiebeautomat in Aktion sieht wirklich beeindruckend aus. Nachdem man gewählt hat, ob er den Stoff bei jedem Stich, jedem 6. oder jedem 12. schiebt, rattert und faltet er zuverlässig an meinem Maschinchen los.

Heute in einem Vierteljahr ist schon wieder Weihnachten. Habt ihr mit der Geschenkevorbereitung schon angefangen?

Follow on Feedly