1. Deutsch-Holländischen Stoffmarkt in Leipzig

1. März 2014 | Märkte, Stoff-Sucht, unbezahlte Werbung | 5 Kommentare

Wie bereits angekündigt, bin ich zu Recherchezwecken gestern in den Zug nach Leipzig gehüpft, um mir selbst einen Eindruck vom 1. Deutsch-Holländischen Stoffmarkt in Leipzig machen zu können. Dem Mann zu erklären, warum man über 100 km weit fährt um Stoff zu streicheln, während das eigene Stoffgebirge sich langsam in der ganzen Wohnung ausbreitet, war gar nicht so einfach. Beruhigt hat ihn aber, dass ich dabei immerhin das überteuerte Semesterticket endlich mal nutzen konnte, mit dem ich eigentlich quer durch das ganze Bundesland fahren darf und so die Vierseithofkasse nicht belastet habe. Man könnte also sagen, dass ich meinen Kinderwagenspaziergang einfach mal in eine andere Stadt verlegt habe. Tatsächlich bin ich zwischen Leipziger Hauptbahnhof und Sportforum straff gelaufen, um die Stoffstände zu erreichen.

Wenn dies mein allererster Stoffmarkt gewesen wäre, hätte ich dort wohl Stunden zugebracht, auch wenn der Markt recht übersichtlich war. Der mir inzwischen gut bekannte Holländische Stoffmarkt ist jedenfalls deutlich größer. Wenn ich mein Gefühl nicht getäuscht hat, gab es auch weniger Coupon- und Schnäppchenangebote, sondern eher Preise, die man auch im Onlinehandel bezahlen würde. Dafür gab es viele Stoffneuheiten, wie “Kissa” von Blaubeerstern*, das ich an einigen Ständen entdecken konnte.

Ein bisschen vermisst habe ich Stände mit Stoffen, die bei mir selbst das “da-näh-ich-was-für-mich”-Gefühl hätten ausgelösen können. So gab es keinen Stand mit japanischen Designerstoffen*, die ich so sehr mag. Geschmunzelt habe ich aber dafür beim Kaffeesackstand und die Kinder-Farbpalette bei Kevin Hartmann war so leuchtend, wie ich mir das vorstelle. An einem der Stände habe ich sogar den so sehr beliebten Fischjersey* entdeckt, aber in der noch nie gesehenen grün-gelb und orange-braun Farbkombination, die mich nicht so sehr gelockt hat.

Auf dem Rückweg ging es sogar noch am Treffpunkt der Leipziger Nähbloggervorbei. Ich bin aber als dort der sicherlich interessante Stoffmarktschwatz begann, schon wieder in den Zug gestiegen. So war ich nach insgesamt drei Stunden Zugfahrt und zwei Stunden in Leipzig am frühen Nachmittag schon wieder zu Hause. Der Sohnemann hat den ersten Leipzig-Besuch in seinem Leben übrigens komplett verschlafen und ist erst wieder erwacht, als er kurz vor Abfahrt der Zuges nach Hause eine frische Stoffwindel um den Po bekam.

Ich gebe übrigens zu, dass ich (natürlich) nicht nur geschaut habe. Viel geringeltes, ein Autojersey*, den ich bei einer Krabbelgruppenfreundin schon lange bestaune und ein paar Blumen sind mit mir zurückgefahren. Dazu gab es noch für 4 Euro eine Bänderüberraschungstüte, Regenbogengummi und ein Meterchen dunkelgrünes Samtband.

amberlight-label

Kreativtagebuch einer Kunsthistorikerin mit (Ehe)Mann, zwei Schulkindern (*01/2010 & 07/2013) und einem Kindergartenkind (*09/2017) im Projekt Vierseithof (*1768) in Dresden wohnend, gerne die Welt bereisend.

5 Kommentare

  1. *gacker* nun hatte ich echt gedacht Du fährst nur gucken, gut das Du auch was erstanden hast! Schöne Stöffchen!

    LIEBE GRÚSSE anja

    Antworten
  2. Hihi, wusste ich's doch! Du kannst gar nicht nur gucken gehen und nix mitnehmen! *ggg* Obwohl die Ausbeute für die vielen schönen Angebote ja trotzdem mini ist, muss man ja auch mal sagen. Die Karostoffe auf einem deiner Fotos finde ich toll. Und Regenbogengummi klingt super, zeigst du den auch mal?
    Ganz viel Spaß beim Vernähen wünsche ich dir jedenfalls!
    Liebe Grüße!
    Regina

    Antworten
  3. Tolle Beute! Bewundernswert, dass du dich so zurückhalten konntest!

    Antworten
  4. wow mit Kleinkind mal eben nach L, das wäre mir wohl zu stressig (ich werde wohl alt??). Interessant der Kaffeesackstand, dazu fällt mir zu den Preisen ein: wir waren vor einem Jahr an einer tollen Raststätte in Franken, die auch eine Kaffeerösterei beherbergte. Dort lagen diese Kaffeesäcke für 1€ das Stück herum und ich habe mir zwei gekauft. Diese warten immernoch auf Inspiration (erstmal haben, ist ja klar…) und duften noch verführerisch nach Kaffee!

    Antworten
  5. Schöner Bericht, und mich erfreut es sehr, noch eine Stoffwicklerin entdeckt zu haben! 🙂 Bei usn gibt es seit 19 Monaten die Bendel-Windeln…kann ich empfehlen!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über mich


Kreativtagebuch einer Kunsthistorikerin mit (Ehe)Mann, zwei Schulkindern (*01/2010 & 07/2013) und einem Kindergartenkind (*09/2017) im Projekt Vierseithof (*1768) in Dresden wohnend, gerne die Welt bereisend.


Meine 2400 Blogbeiträge – mit 18 verschiedenen Kindergeburtstagsideen, 15 Faschingskostümanleitungen und noch viel mehr – aus den letzten zehn Jahren waren nützlich für dich? Blogunterstützer zur Hobbyfinanzierung, die monatlich ein Trinkgeld geben, wären eine feine Sache, um davon die Ottobre Nähzeitschrift zu kaufen. Du kannst aber auch gerne einmalig ein paar Münzen in mein Stoffkaufschwein werfen oder wir treffen uns auf ein virtuelles Getränk.

Alle Partnerprogramm-Links werden mit * gekennzeichnet und die Blogeinnahmen monatlich transparent aufgelistet. Onlineshops, die über amberlight-label aufgerufen werden können und uns dadurch finanziell unterstützen ohne das es für die Blogleser teurer wird, finden sich hier.
*
Einschätzung bei Trustami

Blogbeitrags-Abo

Machst du mit? (verlängert bis zum 21. Juni 2021)

Bloglovin

Follow

Wasserflaschen*

Jede Plastikflasche weniger hilft! Bei unseren Kindern sind seit Jahren Emil-Flaschen* im Einsatz während wir Erwachsene von der bei der Markteinführung mitfinanzierten Soulbottle* überzeugt sind.


EMIL


soulbottles.de

Instagram

Laufende Aktionen 2021

PuppenMITmacherei 2021

Aktuelles Lieblingsbuch des kleinen Sohnes (4 Jahre)*

Aktuelles Lieblingsbuch des großen Sohnes (8 Jahre)*

Aktuelles Lieblingsbuch der Tochter (11 Jahre)*

Aktuelle Rezensionsexemplare Bücher*

Aktuelle Rezensionsexemplare Spielzeug*

Archiv

Follow on Feedly