Mittwochs mag ich, dass der 12tel Blick für die Fotoaktion von Tabea Heinicker nun tatsächlich wieder den Scheune-Bau – neu errichtet als Passivhaus – im Rohbauzustand und mit Dachstuhl zeigt. Der Höhepunkt im Mai war sicherlich das erste von vier Richtfesten, die auf dem Hof in den nächsten Monaten begangen werden sollen. Nur für die Scheune wird es aber die Großfeiervariante mit über 80 geladenen Gästen geben.

Vor den Monatseindrücken schaue ich auch diesmal wieder zurück auf die letzten zwei Jahre. Im Mai 2013 gab es nur kleine Probeöffnungen für die ersten Fachgutachter und der zweite Architekt war gerade aus dem Projekt ausgestiegen. Letztes Jahr erfolgte die Grundbuchteilung um diese Zeit, sowie die Ausschreibung für das erste Los.

Mai 2013 & Mai 2014

Für die sechs Familien, die in den Scheuneneubau einziehen werden, wurde jeweils ein – überraschend langer – Nagel eingeschlagen. Den Hammer haben drei Frauen und drei Männer geschwungen – ihr dürft mal raten, wer die Nägel problemlos und gerade 😉 versenkt hat.

 

Bei den Altbauten wird man auf diesen Anblick wohl noch mehrere Monate warten müssen. Dort geht aber immerhin die Fachwerksanierung im Herrenhaus voran. Eine Eigenleistung – neben unzähligen, dreckigen Abbrucharbeiten – war die Grundierung des Holzes. Dabei haben wir uns für ein Grundieröl von Kreidezeit* entschieden, das aus Leinölfirnis und Balsamterpentinöl besteht. Das Südhaus wird dafür immer weniger ….

 

Immer noch ein bisschen verrückt finde ich, dass einer unser “Hoffotografen” den Kran erklommen hat, um das Baugeschehen von oben dokumentieren zu können. Das ich die Bilder auch hier zeigen darf, ist doch großartig, oder?

Beim letzten 12tel-Blick wurde kommentiert, dass man sich eigentlich noch mehr Blicke hinter die Kulissen wünscht. Ein bisschen ermöglicht das Instagram, aber die Kommunkationsflut der inzwischen über 5000 Bauabsprachenmails in der Gemeinschaft oder Abstimmungen der wöchentlich mindestens dreistündigen Sitzungen wiederzugeben, ist einfach nicht zu schaffen. Außerdem ist es manchmal auch ganz gut, wenn die teilweise sehr aufwühlenden Themen oder Einstellungen von Einzelfamilien, es nicht in diesen blog schaffen. Was bleibt, ist die Vorfreude auf die zukünftigen Nachbarn und das Miteinander der Gemeinschaft.

Ende Mai sollte übrigens ursprünglich spätestens eingezogen werden – der Mann hat daher aus dem Familienkreis bereits ein kleines “Einzugs-Survival-Kit” bekommen und denkt nun wohl ernsthaft über eine Probenacht nach.

2013

Prolog  [Januar 2013]

Verkauf durch den Eigentümer [Juli 2013]

Kauf des Hofes durch die Baugemeinschaft & Außenansicht der Gebäude vor der Sanierung [Dezember 2013] 

2014

Innenansicht des unsanierten Gebäudes [Januar 2014]

1. Baumaßnahme [Februar 2014]

300 Balkenköpfe in Eigenleistung freilegen [Frühjahr 2014]

Abriß Anbau & Scheune [Juli 2014]

 Unterfahrung mit neuem Fundament Altbauten [Winter 2014]

2015

Bodenplatte [Januar 2015]

Richtfest Scheune [Mai 2015]

amberlight-label

Kreativtagebuch einer Kunsthistorikerin mit (Ehe)Mann, zwei Schulkindern (*01/2010 & 07/2013) und einem Kindergartenkind (*09/2017) im Projekt Vierseithof (*1768) in Dresden wohnend, gerne die Welt bereisend.

3 Kommentare

  1. oh, um wieviel verzögert sich den der Einzug noch. Ich denke ja mindestens ein Jahr. Viel Kraft Euch!

    liebe Grüße
    Anja

    Antworten
    • Die Neubau-Familien ziehen vielleicht wirklich schon im Herbst ein und auch einige Altbauparteien rechnen wohl mit Weihnachten – ich sehe uns aber eher im Frühjahr 2016 Kisten packen ….

      Antworten
  2. Die Idee mit dem Survivel-Kit ist witzig. Ich drück die Daumen, dass ihr nicht noch mehr Verzögerungsberge überwinden müsst und zieh den Hut vor soviel Eigenleistung, Sitzungen usw. Ich hoffe, die Gemeinschaft auf dem Hof und vor allem eure eigenen vier Wände entlohnen dann all die Mühen!
    VG Stefanie

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über mich


Kreativtagebuch einer Kunsthistorikerin mit (Ehe)Mann, zwei Schulkindern (*01/2010 & 07/2013) und einem Kindergartenkind (*09/2017) im Projekt Vierseithof (*1768) in Dresden wohnend, gerne die Welt bereisend.


Meine 2400 Blogbeiträge – mit 18 verschiedenen Kindergeburtstagsideen, 15 Faschingskostümanleitungen und noch viel mehr – aus den letzten zehn Jahren waren nützlich für dich? Blogunterstützer zur Hobbyfinanzierung, die monatlich ein Trinkgeld geben, wären eine feine Sache, um davon die Ottobre Nähzeitschrift zu kaufen. Du kannst aber auch gerne einmalig ein paar Münzen in mein Stoffkaufschwein werfen oder wir treffen uns auf ein virtuelles Getränk.

Alle Partnerprogramm-Links werden mit * gekennzeichnet und die Blogeinnahmen monatlich transparent aufgelistet. Onlineshops, die über amberlight-label aufgerufen werden können und uns dadurch finanziell unterstützen ohne das es für die Blogleser teurer wird, finden sich hier.
*
Einschätzung bei Trustami

Feier-Countdown

Daisypath Happy Birthday tickers

Bloglovin

Follow

Blogbeitrags-Abo

Wasserflaschen*

Jede Plastikflasche weniger hilft! Bei unseren Kindern sind seit Jahren Emil-Flaschen* im Einsatz während wir Erwachsene von der bei der Markteinführung mitfinanzierten Soulbottle* überzeugt sind.




Werbeplatz*





Info: Dein Shop auf dem Werbeplatz?
Warum gibt es hier Reklame?

Instagram

Beliebte Beiträge

Aktuelle Aktionen 2021

Aktuelles Lieblingsbuch des kleinen Sohnes (3 Jahre)*

Aktuelles Lieblingsbuch des großen Sohnes (7 Jahre)*

Aktuelles Lieblingsbuch der Tochter (11 Jahre)*

Aktuelle Rezensionsexemplare Bücher*

Aktuelle Rezensionsexemplare Spielzeug*

Archiv