Geschenkpapier mit Bagger

4. August 2015 | geDRUCKtes, Geschenkpapier, Stempeldruck, unbezahlte Werbung | 2 Kommentare

Der selbstgeschnitzte Baggerstempel nach der Stoffvorlage* ist nicht nur auf den Namensschildchen gelandet, sondern auch auf dem Geschenkpapier. Das Einpackpier selbst zu gestalten, macht mir immer viel Spaß – auch wenn es die aufwendige Variante, wie hier, schon lange nicht mehr gab.

Ärgerlich ist nur, dass die Finger der Auspacker die Farbe recht schnell annehmen. Da habe ich noch keine gute abfärbfreie Stempelfarbe gefunden. Mit dem Bügeleisen fixieren, wie bei der Stoffstempelfarbe*, geht bei Papier ja auch schlecht.

Das bestempelte Geschenkpapier sah trotzdem toll aus auf dem familiären Geschenketisch. Die gestern gezeigte, zusätzliche Hose hat dazu geführt, dass unser Geburtstagskind gleich drei neu genähte Sachen bekommen hat. Dazu gab es das bereits vorgestellte, im Baggergeschenkpapier verpackte Ollifanten-Buch, ein Häkelsandwich für die Kinderküche, dass ich letztes Jahr von ich jetzt auch in Linz gekauft habe und – das eigentliche Highlight des Geburtstages – ein Krabbeltunnel*, der mir einem Tag vor dem Fest in einer zu-verschenken-Kiste begegnete. So blieb die Hofsanierungskasse auch diesmal wieder komplett unbelastet und der Sohnemann wurde trotzdem reich beschenkt.

Verlinkt beim  Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdingen, Kopfkino und der eigenen Übersichtsseite zu den Kindergeburtstagen

amberlight-label

Kreativtagebuch einer Kunsthistorikerin mit (Ehe)Mann, zwei Schulkindern (*01/2010 & 07/2013) und einem Kindergartenkind (*09/2017) im Projekt Vierseithof (*1768) in Dresden wohnend, gerne die Welt bereisend.

2 Kommentare

  1. Tolle Idee 🙂 Ich mag sowas ja total gerne. Nur leider wird es oft nicht mal wahr genommen. Zum letzten Geburtstag haben wir eine Flasche Hochprozentiges verschenkt, die hab ich im Ami-Style in braunes Packpapier eingewickelt und dann sehr aufwendig was draufgemalt. Der Beschenkte hat sich das nicht eine Sekunde angeschaut & einfach die Verpackung aufgerissen… Andere Freunde meinten, sie hätten gar nicht registriert, dass das gemalt war. Sie dachten, das wäre auf dem Papier gewesen… Naja… Spaß hat das Verpacken trotzdem gemacht 😉

    LG anna

    Antworten
    • Ach wie ärgerlich – wirklich gleich aufgerissen? Das nächste Mal braucht der Beschenkte wohl eine kleine Rede zuvor, damit er besser versteht, was er da aufwendiges bekommen hat ….

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Über mich

Kreativtagebuch einer Kunsthistorikerin mit (Ehe)Mann, zwei Schulkindern (01/2010 & 07/2013) und einem Kindergartenkind (09/2017) im Projekt Vierseithof (*1768) in Dresden wohnend, gerne die Welt bereisend.
Wer schreibt hier und worüber?

Alle Partnerprogramm-Links werden mit * gekennzeichnet und die Blogeinnahmen monatlich transparent aufgelistet.
Trustami


Wasserflaschen*

Jede Plastikflasche weniger hilft! Bei unseren Kindern sind seit Jahren Emil-Flaschen* im Einsatz während wir Erwachsene von der bei der Markteinführung mitfinanzierten Soulbottle* überzeugt sind.


EMIL

soulbottles.de


Aktuelles Lieblingsbuch des kleinen Sohnes (5 Jahre)*

Aktuelles Lieblingsbuch des großen Sohnes (9 Jahre)*

Aktuelles Lieblingsbuch der Tochter (13 Jahre)*

Aktuelle Rezensionsexemplare Bücher*

Aktuelle Rezensionsexemplare Spielzeug*