Geld verdienen mit DIY Blogs: Blogeinnahmen Quartal II/2021

Schwuppdiwupp ein zweiter Quartalsbericht zu den Blogeinnahmen und schon bin ich - für wenige Tage - ganz aktuell. Das finde ich sehr gut. Wie bereits im letzten Jahr gab es im zweiten Quartal wieder einen bezahlten sponsored post und zusammen mit einem Etsy-Gutschein...

Rezension: Mein kunterbuntes Ausschneidebuch – Fahrzeuge. Schneiden, kleben, malen

Ich muss zugeben, dass ich manchmal beim Wunschzettel-schreiben mit den Kindern, die Wünsche ein bisschen in Richtung ohnehin schon geplanter Rezensionsexemplare lenke, was zumindest in den Anfangsjahren noch wunderbar funktioniert. Der Jüngste interessiert sich...

Geschenke vom Nähbloggerwochenende Rathen 2021

Obwohl ich diesmal Diejenige war, die die größten zu-verschenken-Stoffstapel auftürmte, die ich aus einem Nachlass bekommen hatte, bin ich ebenfalls wieder mit Neuzugängen vom 3. Nähwochenende der Dresdner Nähblogger zurück gekommen. Die zwei Goodie-Geschenke mit dem...

Nähwochenende #dresdennähtblogger 2021 Rathen Nr. III

Beim Nähwochenende der Dresden Näht Blogger im letzten Jahr hatten wir erst eine von inzwischen vier Quarantänerunden hinter uns. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte ich damals eher Sorge, dass die bürokratischen Auflagen eine Fahrt hätten verhindern können. Dieses...

Geld verdienen mit DIY Blogs: Blogeinnahmen Quartal I/2021

Ist es schon eine Tradition, wenn man sich im zweiten (oder sogar schon im dritten?) Jahr vor der Abfahrt in das so sehr lockende Nähwochenende mit den Dresdner Nähbloggern durch seinen Blogeinnahmenbericht kämpft? Wie im letzten Jahr ist es leider auch diesmal wieder...
Slow-time

Slow-time

Wenn dieser Blogeintrag veröffentlicht wird, sind wir schon ein paar Stunden unterwegs und brausen zunächst nach Ungarn. Mit vier Familien aus Wien und einer aus Prag werden wir als 12 Erwachsene mit 10 Kindern unter 4 Jahren sicherlich eine turbulente Zeit verbringen, von der wir uns anschließend in Montenegro erholen wollen. Die Zeit wird hoffentlich etwas langsamer aber Familienzeit-intensiver als im normalen Alltag verlaufen. Selbst der Laptop bleibt zu Hause, obwohl es auch diesmal (leider noch immer) nicht ohne die Doktorarbeit geht. Meine 3-Wochen-Urlaubsaufgabe wird die Markierung der Namen für den Register auf den 380 Seiten sein. Hier auf dem Blog wird es ganz ruhig, denn ich habe – bis auf diesen Abschiedsblogeintrag – nicht vor-gebloggt, wie sonst manchmal.

Für alle Neuankömmlinge lasse ich aber meinen Lostopf zurück. Springt doch rein, wenn ihr mögt:

Packliste ohne B

Packliste ohne B

Gemeinsam mit der Tochter habe ich eine “daran-müssen-wir-noch-denken-Liste” gestaltet. Trotz intensiver Sucherei blieb das “B” der Buchstabenstempel
verschollen. Irgendwann habe ich aufgegeben und bin auf die Notlösung mit dem P! ausgewichen. Glücklicherweise lernt das Kindelein ja noch keine Buchstaben. Kaum war ich fertig mit der Stempelei, war das B natürlich wieder da und so fand wenigstens noch ein “Brima” seinen Platz am Ende der Liste. Der Ehemann, kein Sachse sondern ein zugewanderter Sachsen-Anhaltiner, der sehr viel Wert auf eine gute Aussprache legt, fand es ganz amüsant …

Quiet-Book: Deckblatt

Quiet-Book: Deckblatt

Zwischen Kuchentafel decken, Urlaubsreise planen und Luftmatrazenlöcher flicken, habe ich das Deckblatt des Beschäftigungsbuchs für die weite Reise noch fertigbekommen und die einzelnen Seiten mit Ösen versehen. Gestickt wurde die Datei“Rushour”von Anja Rieger, mit der die Maschinenstickleidenschaft bei mir übrigens begann. Diese wunderbaren Illustrationen wollte ich unbedingt selbst sticken können und auf das Quiet-Book passen die vielen Fahrzeuge doch perfekt. Da das Buch ja nicht nur für den kommenden Urlaub gedacht ist und ich hoffe, dass es früher oder später auch mal wieder in den Norden geht, habe ich mich für die schwedische Variante von Gute Reise! als Schriftzug entschieden.

Das einschlagen der Ösen von Prym fand ich ziemlich aufregend, denn schließlich habe ich nicht nur meine eigenen Seiten sondern auch die geschenkten Meisterwerke von AntFriAnn und feuerwerk by KaZe durchlöchert. Glücklicherweise gab es aber keine Probleme und nun ist das Buch vorläufig fertig. Die Schlüsselringe haben ein Scharnier, so dass die Seiten jederzeit ausgetauscht oder das Buch noch erweitert werden kann.

Drei Doppelseiten kann das Kindelein nun durchblättern und dabei nicht nur die Seiten direkt bespielen sondern auch noch Blumen zählen oder Wäschestücke in das Krokodil stopfen. Mal sehen, was uns alles einfällt auf der 3000 km Autofahrt quer durch den Balkan …

Urlaubsreise: Nackenhörnchen

Urlaubsreise: Nackenhörnchen

Dreimal werden wir noch wach und dann geht es ab in den Urlaub. Da uns und das Tochterkind schlappe 3000 km Autofahrt erwarten, die sehr gerne vom kleinsten Familienmitglied komplett verschlafen werden kann, musste dringend noch ein “Nackenschutz” her. Der Kopf des Kindeleins knickte in letzter Zeit – sehr unbequem aussehend – seitlich ab und nach der ersten Tiefschlafphase kam ein jämmerliches “mir tut der Hals weh” von der Rückbank.

Genäht habe ich nach dem Nackenhörnchen-Schnitt von Hyggelig und dabei einen Stoff verwendet, der mich so sehr an die Zeit erinnert, als das Tochterkind noch im Mei Taigetragen wurde. Der Jersey auf der anderen Seite wurde Anfang des Jahres bei Kapuun erbeutet. Sehr passend ist momentan aber auch das Webband Girls&Friends, denn –
ganz eindeutig – ist auf der einen Seite unser braves Goldlöckchen zu
sehen und auf der anderen der kleine, giftig grüne Drache, in den sie
sich mit ihren 2,5 Jahren auch ganz plötzlich verwandeln kann. Sie
selbst scheint davon sehr begeistert zu sein, denn sie zeigt nun jedem
das Teufelchen mit den Worten “so sehe ich aus, wenn ich böse bin”. 🙂

Soganz symmetrisch ist mein Ergebnis ja nicht geworden, aber der Einsatz überzeugt bislang. Den ürsprünglichen Schnitt habe ich mit den beiden Steppnähten auch etwas abgeändert, denn nur so bleiben die beiden Seitenteile schön straff und am Hinterkopf drückt nichts. Mein heutiger Blogeintrag wird übrigens auch gleich mein Beitrag für den ersten Themenmonat auf dem gemeinsamen Portal Dresden-näht.

Und nun gehe ich mich mal hierauf vorbereiten:

Frühstarterin-Giraffe

Frühstarterin-Giraffe

Die letzte Seitenstiche-Giraffe, die von der Nadel gehüpft ist, bewacht mittlerweile schon das zarte Leben einer sehr kleinen Frühstarterin, die mit nur 680 g viele, viele, viele Wochen zu zeitig auf die Welt geholt werden musste. Zwei Wochen hat sie sich nun schon durchgekämpft und ich hoffe, dass das kleine Mädchen in einigen Monaten ihre persönliche Giraffe ganz allein festhalten kann.

In die Giraffenmähne habe ich mit den Webbändern von Hamburger LiebeSerukidund Blaubeerstern alle guten Wünsche gesteckt, die ich den Eltern mit auf den Weg geben kann. Neben einer großen Portion Glück wünsche ich mir, dass sie mit ihrer Tochter später über die Wiese springen können und sie genüsslich in einen grünen Apfel beißen kann. Die Herzen sollen zeigen, dass wir ganz fest die Daumen drücken, dass das kleine Herz weiter schlägt. Wachse kleines Mädchen und werde groß! 

Follow on Feedly