Die ehemalige Krabbelgruppe des Tochterkindes hat sich mal wieder zusammengefunden und somit waren neben vier Müttern auch sieben 1/2 Kinder zwischen 0-3 bastelbereit. Entschieden habe ich mich diesmal für die letztes Jahr entdeckten Kastanieneulen von Doro Kaiser. Und so sehen unsere Zweigbewohner aus:

Kastanien, Eichelkappen, bunte Filzreste, Scheren und der gefürchtete Heißkleber (immerhin mussten diesmal nur die Finger eines Kindes gekühlt werden) waren notwendig, um diese hübschen Gesellen entstehen zu lassen. Füße, Schnabel und Flügel konnten dabei prima von den Kindern ausgeschnitten werden.

Der Mama- und Kinderrunde scheint es Spaß gemacht zu haben und nur der Ehemann bemängelte, dass er sich auf die Streichholztiere gefreut hätte. Kennt ihr denn noch andere Kastanienbastelideen, die ich dann nächstes Jahr ausprobieren kann?

Da Frau Spielpause am Freitag immer zum Kindermund-Sammeln einlädt und es zu den Vögeln so gut passt, berichte ich euch noch, worüber ich mich diese Woche gefreut habe:

Das Tochterkind geht an einer Hecke vorbei, in der eine Vogelfamilie laut tschilpt und fragt, was das denn für Vögel seien. Ich erkläre, dass das Sperlinge sind und man dazu auch Spatz sagen kann. Sie überlegt eine Weile und berichtet mir dann unter lauten Gekichere: “Weißt du Mama, im Kindergarten gab’s auch schon mal Spätzle.”

Heute in zwei Monaten sind die Weihnachtsgeschenke übrigens schon wieder ausgepackt. Geschenke gibt es bis übermorgen auch noch hier zu gewinnen– daher ab in den Lostopf, wer noch nicht reingehüpf ist.

Verlinkt bei Kiddykram.

amberlight-label

Kreativtagebuch einer Kunsthistorikerin mit (Ehe)Mann, zwei Schulkindern (*01/2010 & 07/2013) und einem Kindergartenkind (*09/2017) im Projekt Vierseithof (*1768) in Dresden wohnend, gerne die Welt bereisend.

6 Kommentare

  1. Süße Idee, das muß ich mir merken!
    Ja Weihnachten kommt mit ganz großen Schritten! Aber vorher steht noch das Geschenke einpacken.

    Liebe Grüße Shiva

    Antworten
  2. Danke bfür Deine lieben Worte zur Hochzeitswoche! Ich kann das nur empfehlen, es hat mir großen Spaß gemacht, mal wieder alle Bilder durchzuschauen!
    Eure Kastanientierchen sind wirklich lustig geworden! Und das ganz ohne Streichhölzer! 😀
    Viele Grüße
    von
    Mara Zeitspieler

    Antworten
  3. Wie süß sind die denn bitte? Zucker!!

    Antworten
  4. Liebe Katja, das ist zu köstlich 🙂 sowohl Spätzle als auch die schönen Kastanieneulen. Wir haben in diesem Jahr nur damit geworfen… sie befühlt… und gar nicht so viele gefunden. Deswegen kann ich (noch) nicht mit einem ultimativen Basteltipp für's nächste Jahr aufwarten. Beim Begriff Heißkleber tut mir gleich wieder mein Daumen weh, den ich seinerzeit mal in einer aufgefüllten halben Haselnuss versenkt habe. (übrigens denke ich bei jeder Benutzung des Kreisschneiders an Dich – bzw. Deinen Mann ;-), bisher ist noch alles dran…) Sei lieb gegrüßt und danke für den schönen Kindermund, meine Blogrunden sind derzeit leider kärglich, da wäre mir Deiner fast durch die Lappen gegangen, herzlich, Marja

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Über mich

Kreativtagebuch einer Kunsthistorikerin mit (Ehe)Mann, zwei Schulkindern (01/2010 & 07/2013) und einem Kindergartenkind (09/2017) im Projekt Vierseithof (*1768) in Dresden wohnend, gerne die Welt bereisend.
Wer schreibt hier und worüber?

Alle Partnerprogramm-Links werden mit * gekennzeichnet und die Blogeinnahmen monatlich transparent aufgelistet.
Trustami


Wasserflaschen*

Jede Plastikflasche weniger hilft! Bei unseren Kindern sind seit Jahren Emil-Flaschen* im Einsatz während wir Erwachsene von der bei der Markteinführung mitfinanzierten Soulbottle* überzeugt sind.
EMIL

soulbottles.de


Aktuelles Lieblingsbuch des kleinen Sohnes (6 Jahre)*

Aktuelles Lieblingsbuch des großen Sohnes (10 Jahre)*


Aktuelle Rezensionsexemplare Spielzeug*